PVI und SBR fair oder unfair?

Viele Poker-Netzwerke benutzen bestimmte Modelle wie PVI und SBR um den Rake für die Skins/Affiliates zu berechnen

In diesem Artikel möchten wir mal einen kleinen Blick auf die zwei verschiedene Modelle werfen was die Berechnung des Rake für die Anbieter des iPoker und GG Poker Netzwerk angeht, was gleichzeitig auch für alle Affiliates gilt.

Beide Modelle heißen unterschiedlich aber beruhen im Grunde auf dem gleichen Prinzip. Für die von euch die nicht wissen um was überhaupt geht, erklären wir zuerst nochmal was es mit PVI und SBR auf sich hat. Nehmen wir vorab einfach mal PartyPoker und Bwin als kleines Beispiel. Beide Anbieter bilden ein Netzwerk wie ihr wisst, auch wenn es zwei verschiedene Anbieter sind. Jeder Pokerraum finanziert sich durch den Rake (Die Gebühren), welcher ein Spieler an den Tischen als eine Art Servicegebühr bezahlt. Wenn ein Spieler 10$ an Rake erzeugt, so bleiben es auch immer 10$ und diese 10$ werden auch als Berechnungsgrundlage genommen um den Pokerraum und den Affiliate zu bezahlen. Soweit alles in Ordnung und das ist ja bei jedem Anbieter so.

Würden das alle Anbieter genau so wie PartyPoker/Bwin machen so wäre das eine tolle Sache, aber genau das ist bei anderen Netzwerken nicht der Fall. Über die Jahre hat es sich eingebürgert das die Anbieter eines Netzwerks und die Affiliates, für einen guten Spieler, also einen Winningplayer, weniger an Provision erhalten. Das bedeutet das ein Spieler eventuell 10$ an Rake erspielt, am Ende aber nur 5$ für den Anbieter und uns als Affiliate gewertet werden. Als ob das nicht schon ärgerlich genug wäre, gibt es nicht mal eine klare Aussage wie das Ganze genau berechnet wird. Es gibt lediglich grundlegende Informationen die aber nicht wirklich hilfreich sind:

  • Ein- und Auszahlungsverhalten
  • Spielverhalten
  • Gewinne/Verluste
  • Von welchen Spielern wird Geld verloren oder gewonnen

Diese Informationen bringen weder dem Affiliate, noch dem Pokerraum, oder dem Spieler irgendwas. Fakt ist nur das Netzwerke wie iPoker, GG oder auch Microgaming, einen Teil des Rake einbehalten. Der Hintergrund ist, dass man für schlechte Spieler die Geld ins System spülen, belohnt wird und für gute Spieler die Geld aus dem System ziehen, bestraft wird. Leider ist es aber auch nicht ganz so einfach, was wir an folgendem Beispiel am besten erklären können.

Ein Spieler von uns spielt im GG Netzwerk und ist seit Beginn knapp 15k down, hat bisher noch keine Auszahlung geleistet und nur eingezahlt. Nun sagt uns der logische Menschenverstand das dieser Spieler “noch” als Fisch zählen sollte und man eigentlich den komplett erzeugten Rake werten sollte. Das hat im ersten Monat auch geklappt und dann warum auch immer wurden im Monat danach nur knapp 65% seines erzeugten Rakes gewertet. Warum und wieso weis niemand.

Bei GG geht es ja noch, im Vergleich zum iPoker Netzwerk wo für einen normalen Regular eigentlich grundsätzlich nur 50% des tatsächlich erzeugten Rakes gewertet werden.

Was passiert mit dem ganzen Rake was durch SBR und PVI einbehalten wird?

Das ist die entscheidende Frage. Die offizielle Info ist das man es für Netzwerk Promotions einbehält und zur Verbesserung der Software und Marketing. Das klingt ja alles schön und gut, nun darf man aber nicht vergessen, dass das Netzwerk ja sowieso an jedem Spieler, einen bestimmten Prozentsatz des erzeugten Rake erhält. Jeder Anbieter eines Netzwerk muss ja eine Netzwerkgebühr bezahlen, welche in der Regel um die 10% liegt. Anscheinend reicht das aber manchen Anbietern nicht.

Im Fall vom GG Netzwerk muss man fairerweise sagen das die Entwicklung und die monatlichen Promotions schon top sind und man wirklich viel investiert. Alleine im Oktober 2019 wurden 600.000$ durch verschiedenen Netzwerk Promotions bezahlt. Bei iPoker sieht das alles ein wenig anders aus.

Viele Spieler benutzen hier das Wort Betrug was aber nicht ganz zutrifft, aber die Frage ob so eine Berechnung gerecht ist, bleibt berechtigt. Immer wieder kommt es vor das Spieler auf den Pokerraum böse sind, aber auch der kann ja nichts dagegen machen und weis selbst nicht wie und warum es so berechnet wird. Durch Modelle wie SBR und PVI verdient der Pokerraum weniger, auch der Affiliate und der Spieler hat weniger Rakeback. Am Ende verdient nur der Inhaber des Netzwerk mehr.

Fazit

Es ist für alle Beteiligten ärgerlich das es sowas gibt aber man muss es akzeptieren. Wie bereits erwähnt ist der Grundgedanke an sich nicht falsch und wir würden das sogar unterstützen wenn es transparenter wäre und man somit eine faire Berechnungsgrundlage hätte. Aber das bei manchen Spieler im schlimmsten Fall nur 50-60% des tatsächlich erzeugten Rake für den Pokerraum und den Affiliate gewertet werden, ist nicht wirklich toll. Gerade wenn man sieht das es bei anderen Anbietern wie PartyPoker und Bwin auch anders geht.

Man kann sich darüber streiten ob es fair ist oder nicht, sinnvoll oder totaler Schwachsinn. Auf das GG Netzwerk bezogen, scheint das Ganze Modell ja aufzugehen und das Netzwerk wächst weiter. Nur wer sagt das dies nicht genau so wäre, wenn es kein PVI gäbe?

Hinterlasse einen Kommentar Antworten abbrechen

Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Anbieter. Alle Angebote
richten sich an Kunden, welche mindestens 18 Jahre alt sind. Wenn Sie Hilfe bei
Ihrem Spielverhalten benötigen und wenn Sie das Gefühl haben, dass etwas schief
läuft, besuchen Sie bitte begambleaware.com um sich selbst zu schützen.

Über den Autor

Hallo Leute, ich bin Daniel der deutsche Content Manager von YourPokerDream. Ich arbeite seit fast 10 Jahren
in der Pokerindustrie. Ich gebe mein Bestes, um euch auf dem Laufenden zu halten, was unsere Angebote betrifft,
alle Promotionen und allgemeine Poker-Themen rund um die Welt.

Letze Änderungen

Die letzten Änderungen der Seite “Der Hintergrund und Sinn von Rakeberechnungen wie PVI oder SBR?
wurden am 04. Januar 2020 durch Daniel Berger umgesetzt.