Chris Ferguson

Die Hall of Fame Nominierung von Chris Ferguson kommt bei einigen Menschen nicht gut an

Der umstrittene Full Tilt Poker Mitgründer sorgt mal wieder für Schlagzeilen, nachdem er es in die engere Kandidatenauswahl für die Hall of Fame geschafft hat. Seit Sonntag wurde die Liste der Kandidaten bekanntgegeben, welche in dieser engere Auswahl für die Aufnahme in die Poker Hall of Fame in diesem Jahr in Frage kommen.

Soweit nichts ungewöhnliches und alle Namen die auf der Liste auftauchen sind rein vom spielerischen Aspekt her völlig vertretbar, trotzdem aber sorgt die diesjährige pünktlich während die WSOP in Las Vergas läuft für reichlich Gesprächsstoff in der internationalen Szene.

Nominiert sind die folgenden Spieler:

  • Antonio Esfandiari
  • Chris Moneymaker
  • Mike Matusow
  • Chris Ferguson
  • Chris Bjorin
  • David Chiu
  • Eli Elezra
  • Ted Forrest
  • David Oppenheim
  • Huck Seed

Wie immer sind es sehr viele bekannte Namen der Szene, darunter mit Huck Seed, Ted Forrest, Chris Bjorin, David Chiu und Mike Matusow auch einige Spieler, die es schon in der Vergangenheit in die engere Kandidatenauswahl geschafft haben, aber bisher nicht in die Hall of Fame aufgenommen wurden.

Selbstverständlich gehört auch Chris “Jesus” Ferguson zu den besten Pokerspieler der Welt, was auch gar niemand in Frage stellt, der Full-Tilt Mitgründer gehört aber auch zu den umstrittensten Spielern überhaupt in der Pokerszene.  Auch wenn die meisten Ray Bitar und Hodward Lederer die Hauptverantwortung für die Entwicklungen bei Full Tilt nach dem Black Froday zuschreiben, als die Guthaben tausender Spieler jahrelang einfach verschwand und alle Spieler erst durch die Übernahme von PokerStars nach langem Warten ausbezahlt wurden, ist auch Chris Ferguson nicht ganz ohne Schuld und man hätte von ihm eine offenere Kommunikation erwartet.

Die Tatsache das Ferguson in den letzten Jahren wieder regelmäßig bei der WSOP auftaucht und sich nur sehr dürftig und knapp dafür entschuldigt hat, was den Full Tilt Skandal angeht, macht ihn bei vielen Spielen nicht wirklich beliebter. Auch vom Hall of Fame Mitglied Daniel Negreanu wurde er damals stark kritisiert, nachdem er ein sehr kurzes Video als Entschuldigung veröffentlicht hatte.

Es bleibt abzuwarten ob er es tatsächlich in die Poker Hall of Fame schafft und wie die Community darauf reagieren wird, sollte es am Ende so sein.

Hinterlasse einen Kommentar Antworten abbrechen

Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Anbieter. Alle Angebote
richten sich an Kunden, welche mindestens 18 Jahre alt sind. Wenn Sie Hilfe bei
Ihrem Spielverhalten benötigen und wenn Sie das Gefühl haben, dass etwas schief
läuft, besuchen Sie bitte begambleaware.com um sich selbst zu schützen.

Über den Autor

Hallo Leute, ich bin Daniel der deutsche Content Manager von YourPokerDream. Ich arbeite seit fast 10 Jahren
in der Pokerindustrie. Ich gebe mein Bestes, um euch auf dem Laufenden zu halten, was unsere Angebote betrifft,
alle Promotionen und allgemeine Poker-Themen rund um die Welt.

Letze Änderungen

Die letzten Änderungen der Seite “Chris “Jesus” Ferguson für die Hall of Fame nominiert
wurden am 26. Juni 2019 durch Daniel Berger umgesetzt.