Wie wahrscheinlich ist es während eines Bad Bad Jackpots einen Disconnect zu erhalten, sorgt momentan für reichlich Gesprächsstoff in der Szene

Bei BetOnline aus dem Chico Netzwerk ist  Brandon Di Silvestro etwas passiert was für reichlich Gesprächsstoff sorgt, den er hatte während er gerade dabei war den Bad Bead Jackpot zu gewinnen, einen Disconnect. Das kuriose dabei ist, dass er kurz bevor er seinen Straight Flush gegen einen Vierling und ein Full House treffen konnte, einen Disconnect hatte. Es wurde auf NL100 gespielt und der Bad Bead Jackpot belief sich zu diesem Zeitpunkt auf 349.046$.

Ein Bad Beat Jackpot ist eine häufig genutzte Promotion, bei der zusätzlicher Rake gezahlt und in einem Jackpot gesammelt wird, der dann an einem Tisch ausgezahlt wird, wenn eine Monsterhand gegen eine andere Monsterhand verliert. Die Bedingungen sind je nach Anbieter unterschiedlich, aber in der Regel muss die Hand die verliert minimum ein Vierling(Quads) sein. Der Verlierer der Hand erhält den größten Anteil des Jackpots, aber auch alle anderen Teilnehmer des Tischs erhalten einen Anteil. Also eigentlich ein Grund zur Freude für alle.

Nun aber das große ABER, den soweit kam es nicht, da er kurz bevor er den Call Button drücken konnte, vom Anbieter gekickt wurde. Die anderen Spielern hätten also nie etwas erfahren das ein Bad Jackpot zustande gekommen wäre, da Quads gegen ein Full Hause gewonnen hätte und ja niemand wusste welche Hand Brandon notgedrungen foldete.

Glücklicherweise für alle Beteiligten hatte Di Silvestro die Hand live bei Twitch gestreamt, womit er beweisen konnte das seine eigene Internetleitung nicht der Grund für den Verbindungsabbruch war, sondern BetOnline.

Gibt es so einen Zufall und so viel Pech oder steckt Betrug dahinter?

Wer kennt es nicht, dass in solchen Situationen die simple Ausrede von den meisten Anbietern ist das es an der Verbindung des Spieler lag und man leider nichts machen kann. In der Regel hat man ja auch keinen Beweis das es anders war, auch wenn man selbst weis was die Wahrheit ist. Gerade bei so hohen Summen geht man zu 95% je nach Anbieter leer aus.

Die Frage die sich alle zurecht stellen. Kann das wirklich sein? Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit das ein Spieler der gerade einen super hohen Bad Beat Jackpot gewinnen würde, wenige Sekunden bevor er auf den Call Button einen Disconnect erhält? Die anderen Spieler aber ganz normal die Hand zu Ende spielen können und kommt Sekunden später zurück und sieht das Ende der Hand. Zudem bricht nichts anderes ab und er kann auch ganz normal weiter streamen. Es lag also nachweislich nicht an seiner Internetverbindung.

  • Warum hatten die anderen Spieler keinen Disconnect?
  • Wieso gerade in dem Moment bevor er auf den Call Button drücken da er einen Straight Flush hatte?
  • Wieso kann er normal weiter streamen wenn es an seiner Verbindung lag?

Auf all diese Fragen gibt es nicht wirklich eine Antwort, oder doch? Fragwürdig ist der ganze Vorgang definitiv.

Zum Glück hatte Di Silvestro alles aufgezeichnet und seine Aufnahme mit genug einflussreichen Leuten wie Joe Ingram geteilt, so dass seine Story auch die Aufmerksamkeit von BetOnline bekam, welche angemessen war. Mit einfachen Worten wie ” Sorry, lag an Dir da können wir nichts machen” konnte die Sache nicht mehr einfach so abgehakt werden, den das hätte für einen riesen Skandal gesorgt und das Ganze noch zwielichtiger erscheinen lassen als ohne hin schon.

Es kam also zu dem Ergebnis das der Anbieter eine nur selten demonstrierter Großzügigkeit an den Tag legte, den Jackpot dann tatsächlich ausgezahlt hatte und einen technischen Fehler zugegeben hatte, welcher der Grund des Verbindungsabbruch war.

Ob dies ohne die festgehaltene Session bei Twitch passiert wäre und ohne die öffentliche Aufmerksamkeit durch Joe Ingram etc darf mehr als bezweifelt werden.

Am Ende bekam Di Silvestro $52.356 als seinen Anteil am Jackpot, während sich das Bad Beat Opfer überraschenderweise sogar über $69.809 durfte. Der Rest des Tischs bekam je $14.543 ausbezahlt. Ohne die Mühe von Di Silvestro und das Glück das die Session aufgenommen wurde, wären alle Spieler leer ausgegangen und hätten nicht mal etwas davon mitbekommen und sich daher auch nicht beschwert.

Hinterlasse einen Kommentar Antworten abbrechen

Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Anbieter. Alle Angebote
richten sich an Kunden, welche mindestens 18 Jahre alt sind. Wenn Sie Hilfe bei
Ihrem Spielverhalten benötigen und wenn Sie das Gefühl haben, dass etwas schief
läuft, besuchen Sie bitte begambleaware.com um sich selbst zu schützen.

Über den Autor

Ich bin der Micha 32 Jahre alt und seit fast 10 Jahren ein begeisterter Pokerspieler. Ich spiele Cash Game NL100 und wenn es die Zeit und die Motivation zulässt auch MTTs mit Buy Ins bis zu 250$. In meiner Freizeit bin ich für YourPokerDream tätig und helfe bei der Erstellung neuer Artikel und News im deutschsprachigen Bereich.

Da ich schon sehr lange in der Pokerwelt unterwegs bin, bin ich immer gut über alles informiert und kann in vielen Dingen meine sachliche Meinung miteinbringen.

Letze Änderungen

Die letzten Änderungen der Seite “Diconnect während eines Bad Bad Jackpots bei BetOnline
wurden am 31. Mai 2020 durch Micha umgesetzt.