Von

Daniel Berger

Poker ist mein Leben. Von mir erfahrt Ihr Termine und Aktuelles zum Thema Poker online spielen.

· Veröffentlicht am 12.01.2020 · zuletzt aktualisiert am 12.01.2020

Nicht jeder Regular den man an den Tischen findet ist automatisch ein Shark

Regular Spieler werden immer direkt gefürchtet, den viele gehen automatisch direkt von einem sehr guten Spieler aus. Wir haben in der Vergangenheit schon öfter darüber berichtet, dass dies nicht wirklich der Fall ist und lediglich 10-15% davon, wirklich gute Winningplayer sind.

In diesem Artikel gehen wir nochmal etwas gezielter auf die drei Arten von Regulars ein, welche es im Online Poker gibt.

Der Winning Player Regular (Shark)

Der wohl gefürchtetste Regular ist ganz klar der Shark. Er hat eine sehr gute Winrate, spielt immer überlegt, tiltet nicht und hat alles fest im Griff. Er weis genau mit wem er am Tisch sitzt und auf welcher Seite er spielen muss, um den maximalen Value zu bekommen. Ein Shark investiert sehr viel Zeit in das eigene Spiel und in Theorie, um sicherzustellen das er immer auf dem aktuellen Stand ist und sein Spiel den maximalen Value bringt.

Break Even Regular

Er ist definitiv kein Fisch und hat das Spiel an sich schon verstanden. Solche Spieler investieren auch ein wenig Zeit in das eigene Spiel, allerdings im überschaubaren Rahmen. Interessant ist, das diese Art von Regulars oft viel mehr Tische spielt als die richtigen Sharks, den hier geht es ganz klar um Masse und Rake. Die Winrate eines Break Even Regulars ist sehr bescheiden, daher auch die Bezeichnung Break Even. Es geht weder groß nach oben noch nach unten.

Durch einen ordentlichen Rakeback Deal, liegt er am Ende aber doch in der Gewinnzone und kann davon je nach Limit auf ganz ordentlich leben.

Man muss vor diesen Regulars nicht so viel Angst haben und wird als guter Spieler schnell erkennen, dass diese Art von Regs doch noch einige Schwachstellen im eigenen Spiel haben, welche man ausnutzen kann.

Fisch Regular (Fishreg)

Es mag euch ein wenig überraschen, aber die Fishregs sind die Art von Regulars, die ihr zu mehr als 50% an den Tischen antrifft, wenn es um die Low- und Midstakes angeht. Viele davon spielen auch mehrere Tische gleichzeitig und das Tag für Tag. Das Spiel weist zahlreiche Leaks auf, große Tiltgefahr und selbst mit einen Hammer Rakeback Deal ist hier maximal ein Break Even drin, in der Regel werden konstante Verluste eingefahren. Es muss schon der super Upswing kommen das der Monat mit Profit abgeschlossen wird.

Diese Spieler sind mit den Basics vertraut und haben vielleicht mal in den Jahren 2005-2010 dadurch Profit gemacht, als der Spierpool mit Fischen überfüllt war, können sich in der heutigen Zeit aber nicht mehr durchsetzen. Viele sind mit ihren Gedanken und dem Wissen in der Vergangenheit stehen geblieben und entwickeln ihr Spiel nicht mehr weiter. Viele haben auch ein ernsthaftes Problem und leiden an Realitätsverlust, den sie denken das es sich nur um einen unglaublich langen Downswing handeln muss, der irgendwann mal vorbei gehen muss.

Zeit in das eigene Spiel wird nicht wirklich investiert, den was vor 10 Jahren geklappt hat muss ja immer noch gut sein. Ist nicht natürlich so, aber ein Fishreg denkt so.

 

 

Leave A Comment

Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Anbieter. Alle Angebote
richten sich an Kunden, welche mindestens 18 Jahre alt sind. Wenn Sie Hilfe bei
Ihrem Spielverhalten benötigen und wenn Sie das Gefühl haben, dass etwas schief
läuft, besuchen Sie bitte begambleaware.com um sich selbst zu schützen.