Erik Seidel konnte seinen Status als einer der besten Pokerspieler festigen, indem er sein neuntes WSOP Bracelet in der Super MILLION$ gewann. Der 61-Jährige ist ein berühmter High Roller und stolzes Mitglied der Poker Hall of Fame, was ihn zu einer lebenden Legende macht. In den Jahren des Pokerspielens konnte Erik rund $38.915.859 an Turniergewinnen und 29 Turniertitel sammeln. In seiner neuesten Errungenschaft konnte er ein Feld von 624 Teilnehmern besiegen und als Ergebnis $977.842 an Gewinn mit nach Hause nehmen.

Hintergrund

Dieser Sieg hat es Seidel ermöglicht, mit Johnny Moss die dritthöchste Bracelet-Anzahl in der WSOP-Geschichte mit neun Bracelets zu erreichen. Doyle Brunson, Phil Ivey und Johnny Chan sitzen alle nur einen Bracelet-Gewinn höher und haben die zweithöchste Bracelet-Anzahl. Phil Hellmuth ist mit 15 im Laufe seiner Karriere gewonnenen Bracelets mit Abstand der Spitzenreiter.

Seidel war auch in der Lage, als erster Spieler mit über fünf WSOP-Bracelets ein Online-WSOP-Bracelet zu gewinnen, nachdem er sein erstes im Jahr 1992 gewonnen hatte, als er Phil Hellmuth Heads-up im Event #4 besiegte: $2.500 Limit Hold’em für $168.000. Der letzte Sieg von Erik Seidel bei der WSOP war im Jahr 2007 beim WSOP $5.000 Deuce-to-Seven Lowball Championship Event.

Mit seinem jüngsten Sieg konnte Seidel insgesamt mehr als 6,7 Millionen US-Dollar an WSOP-Gewinnen erzielen, einschließlich der 280.000 US-Dollar, die er beim Hauptevent 1988 als Zweitplatzierter verdient hatte.

Event #11: $10,000 Super MILLION$ High Roller Final Table Ergebnis

PLATZ

SPIELER LAND

PREISGELD 

1 Erik Seidel Canada $977,842
2 Francisco Benitez Uruguay $759,419
3 Thomas Muehloecker Austria $589,785
4 Shyngis Satubayev Montenegro $458,043
5 Chin-Wei “davidchien88” Chien Taiwan $355,729
6 Joachim Haraldstad Norway $276,269
7 Claas Segebrecht Austria $214,558
8 Isaac Baron Mexico $166,632
9 Rui Ferreira Brazil $129,410

Unter den neun Spielern, die am Finaltisch übrig blieben, belegte Erik Seidel nur den siebten Platz in Bezug auf die Chipanzahl. Francisco Benitez hatte die größte Bankroll. Rui Ferreira war der erste Spieler, der ausgeknockt wurde und erhielt $129.410 für seinen neunten Platz. Sein A-K lief in Pocket Jacks von Thomas Mühloecker.

Isaac Baron war der nächste Spieler, der ausgeknockt wurde. Ein ehemaliger Bracelet-Gewinner verlor einen großen Teil seines Stacks, als seine Pocket-Buben auf Pocket-Damen von Chin-Wei Chien trafen, was ihn bis auf den letzten Platz der Rangliste zurückfallen ließ. Es dauerte nicht lange, bis er wieder Chien gegenüberstand. Diesmal ging Barons Q-J gegen Chiens Pocket-Asse rein und eliminierte ihn aus dem Turnier. Isaac Baron erhielt $166.632 für seinen achten Platz.

Den nächsten Knockout lieferte Seidel mit seinen Pocket Kings. Er raiste aus der mittleren Position und Claas Segebrecht entschied sich mit 9-9 für über 10.5 BB zu pushen und Seidel callte. Obwohl beide Kontrahenten ein Set am River treffen konnten, waren Seidels Könige stärker und schlugen Segebrecht. Er wurde Siebter mit einem Preisgeld von 214.558 US-Dollar.

Joachim Haraldstad war der nächste Teilnehmer, der eliminiert wurde. Sein A-8 ging gegen das A-K von Benitez, der seinen Chiplead halten und ausbauen konnte. Haraldstad wurde mit 276.269 $ Sechster.

Chien wurde als Nächstes in einem hervorragenden Beispiel für ein Pre-Flop-Rennen eliminiert. Chien ging Pre-Flop mit 4-4 gegen A-J von Muehloecker All-In. Unglücklicherweise für Chien traf Muehloecker auf dem Flop ein dringend benötigtes Ass. Chien erhielt $355.729 für seinen fünften Platz.

Das nächste KO wurde erneut von Benitez durchgeführt. Diesmal wurde Shyngis Satubayev ein Opfer des Uruguayer. Shyngis Satubayev wurde Vierter und ging mit $458.043 nach Hause.

Zu diesem Zeitpunkt war Benitez mit fast 35,1 Millionen Chips noch Chipleader. Mühloecker hatte 16 Millionen, Seidel 11,4 Millionen. Benitez entschied sich mit A Q vom Button auf 1.200.000 zu erhöhen. Als Reaktion darauf entschied sich Muehloecker für 17.306.728 aus dem Big Blind mit A 10 zu pushen. Benitez callte und das Board zeigte 7 4 2 K J. Infolge dieses riesigen Showdowns schied Muehloecker aus. Er erhielt $589.785 für seinen dritten Platz, was auch sein zweitgrößter Karrieregewinn ist. Folglich belaufen sich seine gesamten Turniereinnahmen auf 8,2 Millionen US-Dollar.

Heads-Up

Benitez ging mit 50.202.779 in die Heads-Up-Phase, während Seidel nur 12.197.221 hatte. Das Heads-Up-Spiel dauerte nur 20 Minuten, war aber actiongeladen. Es dauerte nicht lange, bis Seidel mit seinen Damen gegen die Buben von Benitez ein riesiges Double-Up fand, also er ein Set traf und sich das Blatt langsam wendete. Seidel war wieder im Spiel und wurde zu einer echten Bedrohung für Benitez. Nach wenigen Händen konnte Seidel mit 2:1 in Führung gehen.

Während der letzten Hand shovte Francisco Benitez mit A-K auf 2,8 Millionen. Erik Seidel entschied sich mit seinem A-8 nach einer kurzen Pause zum All-In. Benitez musste seine letzten 26 Millionen (rund 35 BB) callen und entschied sich schließlich, genau das zu tun. Seidel konnte am Flop mit 4 10 J mit zwei Herz einen Flush Draw treffen. Der Turn war das Ass. Die Herz 3 auf dem River festigte seinen Sieg und eliminierte Benitez.

Eines der Besten

Es ist schwer zu sagen, dass wir von Seidels Sieg überrascht sind. Es liegt in seiner Natur, große Turniere und andere Events zu gewinnen. Doch gerade dieser Sieg ist etwas Besonderes. Zunächst einmal ist es sein größter Gewinn online und in der WSOP. Er gewann seine erste WSOP im Jahr 1992, als die meisten seiner Rivalen noch geboren wurden. Der normalerweise so bescheidene Erik Seidel seine Emotionen nicht zurückhalten und hat Folgendes getwittert:

„Danke an alle für die netten Worte, ich bin total begeistert! Hat mich wirklich überrascht, weil ich online so nicht in meinem Element bin. Ich hoffe, ich kann schlafen.“

Hinterlasse einen Kommentar Antworten abbrechen

Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Anbieter. Alle Angebote
richten sich an Kunden, welche mindestens 18 Jahre alt sind. Wenn Sie Hilfe bei
Ihrem Spielverhalten benötigen und wenn Sie das Gefühl haben, dass etwas schief
läuft, besuchen Sie bitte begambleaware.com um sich selbst zu schützen.

Über den Autor

Ich bin der Micha 32 Jahre alt und seit fast 10 Jahren ein begeisterter Pokerspieler. Ich spiele Cash Game NL100 und wenn es die Zeit und die Motivation zulässt auch MTTs mit Buy Ins bis zu 250$. In meiner Freizeit bin ich für YourPokerDream tätig und helfe bei der Erstellung neuer Artikel und News im deutschsprachigen Bereich.

Da ich schon sehr lange in der Pokerwelt unterwegs bin, bin ich immer gut über alles informiert und kann in vielen Dingen meine sachliche Meinung miteinbringen.

Letze Änderungen

Die letzten Änderungen der Seite “Erik Seidel gewinnt das neunte WSOP-Armband in der Super MILLION$ für $977.842
wurden am 20. August 2021 durch Micha umgesetzt.