Russland überlegt das Internet zu trennen

Die russische Regierung plant ein eigenes Internet einzuführen

Der russische Präsident Wladimir Putin plan Russland vom Word Wide Web (www) zu trennen.

Wie die russische Nachrichtenagentur TASS am Mittwoch berichtete, “hat der russische Präsident Wladimir Putin das Gesetz zur Gewährleistung eines stabilen Betriebs des russischen Internets (Runet) für den Fall unterzeichnet, dass es von der globalen Infrastruktur des World Wide Web getrennt wird.”

Gemäß den Gesetzen würde die Regierung, sofern dies tatsächlich in der Praxis funktioniert, “Bedrohungen für den stabilen, sicheren und integralen Betrieb des russischen Internets auf russischem Territorium” durch Zentralisierung des “allgemeinen Kommunikationsnetzes” bekämpfen. Einfacher ausgedrückt, das Gesetz öffnet die Tür für ein alternatives Domain Name System (DNS) für Russland für den Fall, dass es vom World Wide Web getrennt wird, oder, wie man annimmt, für den Fall, dass die russischen Politiker die Trennung als vorteilhaft erachten. Internet Service Provider wären gezwungen, sich von fremden Servern zu trennen und sich stattdessen auf Russlands DNS zu verlassen.

Russlands staatliche Medienregulierungsbehörde und seine führenden Technologieunternehmen haben ihre Unterstützung für diesen Schritt zum Ausdruck gebracht. Man kann davon ausgehen, dass dies mehr Rhetorik als Realpolitik ist und dass es bedeutend schwieriger sein wird, das ganze so umzusetzen wie es von der Politik vorgeschlagen wurde.

Das neue Gesetz würde eine zentrale Kontrolle des gesamten Internetverkehrs vorsehen und im Wesentlichen die Notwendigkeit beseitigen, Daten an Server in Übersee zu senden und von diesen zu empfangen. Diese Kontrolle würde eindeutig eine Überwachung der Aktivitäten eines jeden Nutzers und eine strenge Zensur von Websites einführen, die von russischen Nutzern besucht werden könnten.

Erste Tests wurden schon durchgeführt

Laut der Moscow Times „führte Russland Berichten zufolge Mitte 2014 erste Tests durch, um die Reaktion des Landes auf die Möglichkeit einer Trennung des Internets vom Word Wide Web zu testen. Die Geheimtests zeigten Berichten zufolge, dass eine Isolierung des russischen Internets möglich ist, aber das ist auch alles.

Die Financial Times bemerkte, dass “der Gesetzesentwurf, der am 1. November in Kraft tritt, von Internetdienstanbietern verlangt, den gesamten Datenverkehr durch spezielle Knoten zu filtern, die von Roscomnadzor, der Internet-Zensur des Kremls, kontrolliert werden. Der Kreml wird ISPs und andere Kommunikationsdienste dazu zwingen, das System zu einem noch nicht festgelegten Zeitpunkt im Laufe dieses Jahres zu testen. “

Das Gesetz, das zum ersten Mal Ende letzten Jahres angepriesen wurde, wird als Reaktion auf die Strategie der USA angesehen, die böse nationale Akteure im Cyberspace bekämpfen. In Russland gibt es bereits erhebliche Einschränkungen für Internetnutzer, da viele Websites blockiert sind und die Verwendung von VPNs verboten ist. Es muss trotzdem erwähnt werden, das viele User trotzdem auf eine Nutzung eines VPN zurückgreifen.

Russland und China werden bei der Analyse von Cyber-Bedrohungen häufig gleich bewertet. Nun sind die Russen besorgt, dass ihr Land den gleichen Weg einschlägt, den China in Richtung Zensur und Isolation eingeschlagen hat. Medienberichten zufolge ist die Mehrheit der Russen gegen das Gesetz was ein eigenes Internet-Netz angeht.

Auswirkungen auf den Online Poker Markt

Sollte es tatsächlich soweit kommen, so würde das natürlich auch den internationalen Spielerpool betreffen, da die russischen Spieler dann fehlen würden. Natürlich würden Spieler trotzdem Möglichkeiten findet, um irgendwie weiter zu spielen, aber dies betrifft in der Regel nur professionelle Spieler und die normalen Gelegenheitsspieler wären auf einmal Weg vom Markt.

Hinter der ganzen Sache stehen aber noch sehr viele Fragezeichen. Klar wenn so etwas möglich wäre, dann sicherlich in Russland, aber es mag doch sehr bezweifelt werden das es am Ende tatsächlich so kommt und das komplette Internet zensiert werden würde und vom internationalen Netz verschwindet.

 

 

 

Hinterlasse einen Kommentar Antworten abbrechen

Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Anbieter. Alle Angebote
richten sich an Kunden, welche mindestens 18 Jahre alt sind. Wenn Sie Hilfe bei
Ihrem Spielverhalten benötigen und wenn Sie das Gefühl haben, dass etwas schief
läuft, besuchen Sie bitte begambleaware.com um sich selbst zu schützen.

Über den Autor

Letze Änderungen

Die letzten Änderungen der Seite “Ist Russland bald kein Teil mehr vom internationalen Spielerpool?
wurden am 18. Januar 2020 durch YPD umgesetzt.