Unglaubliche Wende im Betrugsfall gegen Mike Postle

Am Mittwoch, dem 3. Juni hat der US-Richter  William Schubb die Millionenklage gegen Mike Postle und die Stones Gambling Hall nicht zugelassen. Die mehr als 80 Kläger können jedoch Berufung einlegen.

Ein Antrag auf Sanktionen gegen Postle wegen angeblich hinterhältiger juristischer Arbeit wurde ebenfalls abgewiesen.

Die aktuelle Entscheidung ist die bislang größte Entwicklung in dem hochkarätigen Betrugsfall, der im vergangenen Herbst die Pokerwelt beherrschte. Sogar die Mainstream-Medien berichteten über den Fall und die dazugehörige Millionenklage gegen Postle,

Angeblich hat Postle mit illegalen, aber nie nachgewiesenen Mitteln rund 250.000 US-Dollar an Live-Streaming-Cash-Spielen bei Stones gewonnen. Mehr als 80 Ankläger werfen ihm vor, dass er auf Echtzeit-Informationen über die Karten seiner Gegner zugreifen konnte, indem die RFID-Chips in den Karten zur Zuordnung und Darstellung im Live-Stream genutzt wurden.

In dem ganzen Videomaterial welches ausgiebig und zahlreiche Stunden analysiert wurde, ist in der Tat ungewöhnliches und verdächtiges Verhalten von Postle zu sehen, da dieser immer wieder nach unten in seinen Schoß schaute, weil er nach Annahme der Kläger wohl dort sein Handy mit den Informationen zu den Karten liegen hatte. Zusätzlich trug er ein Kappe, welche womöglich mit einem Audioinput versehen war. Alles schon sehr verdächtig und seine Winrate überstieg sogar die Quote des damaligen SuperUser Accounts bei UltimateBet, als der Spieler Informationen zu den Holdecards aller Mitspieler hatte. Der SuperUser Account bei UltimateBet war mit dem Black Friday(Full Tilt) der mit Abstand größte Online Poker-Skandal.

Den Anklägern steht offen die Entscheidung anzufechten und in Berufung zu gehen. Der Anwalt der 80 Kläger Mac VerStanding äußerte sich auch schon dahingehend, dass man die Klage anpassen will und einen weiteren Versuch starten möchte.

Während einige der Anklagepunkten direkt abgewiesen wurden, was bedeutet, dass sie mit Ausnahme einer Berufung beigelegt wurden, wurden andere Anklagepunkte offen gelassen, so das die Kläger immer noch eine geänderte Beschwerde einreichen können.

 

Hinterlasse einen Kommentar Antworten abbrechen

Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Anbieter. Alle Angebote
richten sich an Kunden, welche mindestens 18 Jahre alt sind. Wenn Sie Hilfe bei
Ihrem Spielverhalten benötigen und wenn Sie das Gefühl haben, dass etwas schief
läuft, besuchen Sie bitte begambleaware.com um sich selbst zu schützen.

Über den Autor

Ich bin der Micha 32 Jahre alt und seit fast 10 Jahren ein begeisterter Pokerspieler. Ich spiele Cash Game NL100 und wenn es die Zeit und die Motivation zulässt auch MTTs mit Buy Ins bis zu 250$. In meiner Freizeit bin ich für YourPokerDream tätig und helfe bei der Erstellung neuer Artikel und News im deutschsprachigen Bereich.

Da ich schon sehr lange in der Pokerwelt unterwegs bin, bin ich immer gut über alles informiert und kann in vielen Dingen meine sachliche Meinung miteinbringen.

Letze Änderungen

Die letzten Änderungen der Seite “Millionklage gegen Mike Postle wurde vom Richter abgewiesen
wurden am 04. Juni 2020 durch Micha umgesetzt.