Einzahlungen und Auszahlungen mit einem Bitcoin Exchanger, um Online Poker zu spielen ist einfacher als man denkt

Immer mehr Pokerräume bieten inzwischen Bitcoin und andere Kryptowährungen als Zahlungsmethode an. Speziell die Offshore Pokerseiten, bei denen man aus so gut wie allen Ländern, inklusive Deutschland, ohne Limitierungen Online Poker spielen kann, haben sich auf Kryptowährungen fokussiert.

Obwohl das Thema nicht neu ist und inzwischen ein fester Bestandteil unserer Gesellschaft, sind viele noch sehr zurückhaltend und denken, dass es sehr kompliziert ist damit ein und auszuzahlen, oder dass man ein großes Risiko hat.  Dieser Artikel soll dabei helfen, zu verstehen, wie das Ganze funktioniert und dass es überhaupt kein Risiko gibt.

Die meisten von euch kennen sicherlich die bekannten E-Wallet-Anbieter: Neteller, Skrill und ecoPayz. Man hat auf diesen Konten Guthaben und kann dieses dann entweder mit der dazugehörigen Prepaid Mastercard ausgeben, es auf sein Bankkonto überweisen, oder natürlich bei einem Pokerraum, Casino oder Sportwettenanbieter einzahlen und selbst verständlich von den Anbietern auch Auszahlungen auf das E-Wallet Konto erhalten. Bei einem Bitcoin Exchanger ist es genau dasselbe Prinzip. Man eröffnet ein Konto bei einem Bitcoin Exchanger und verifiziert dieses mit einer Ausweiskopie und einem aktuellen Adressnachweis.  Sobald das Konto verifiziert ist, kann man wie bei den E-Wallets auch direkt eine Prepaidkarte bestellen, sodass man immer sofort Zugriff auf sein Guthaben hat.

Welche Bitcoin Exchanger sind die besten und wie funktionieren diese?

Das ist schwer zu beantworten, den inzwischen haben wir schon das Jahr 2022 und es gibt zahlreiche Anbieter. Bitpanda und Coinbase gehören zu den größten auf der Welt und sind auch in deutscher Sprache verfügbar. Bitpanda ist ein Unternehmen aus Österreich mit Sitz in Wien. Aber auch Wirex, Biance und viele weitere Crypto Exchanger sind eine gute Wahl.

Man kann verschiedene Echtgeldwährungen(Fiat) oder Kryptowährungen auf seinem Konto haben

Viele wissen aus der Presse das der Kurs von Kryptowährungen starken Schwankungen unterliegt und Änderungen von 10-20% zum normalen Programm gehören, genau das schreckt viele ab. Als Beispiel nehmen wir nun einfach mal Americas Cardroom aus dem Winning Poker Netzwerk(WPN). Hier kann man je nach Herkunftsland nur via BTC, ETH und Co einzahlen. Man zahlt also den gewünschten Betrag in € oder $ von seinem Bankkonto, Kreditkarte, Paypal oder wie auch immer auf das Exchanger-Konto ein. Nun sagen wir mal man möchte 1.000€ beim Pokerraum einzahlen, was bedeutet, dass wir 1.000€ in BTC umwandeln müssen. Das geht mit einem Klick und dauert nur wenige Sekunden. Man hat nun BTC im Wert von 1.000€. Natürlich kann sich der Wert ab diesem Moment jederzeit nach unten oder oben bewegen. Was uns aber egal ist, den wir zahlen ja direkt beim Pokerraum ein.

Einzahlungen und Auszahlungen via Bitcoin sind ein Kinderspiel

Im Cashier des Pokerraum wählt man Bitcoin oder die gewünschte Kryptowährung aus und gibt den Betrag ein, welchen man einzahlen möchte. Man erhält jetzt eine Adresse wo die Bitcoins hinmüssen.

Beispiel BTC-Addresse: 1yETHisdMUqzcJ4WFV8V9GANV5yfyBcxAV

Diese Adresse sieht gruselig aus, aber ist nichts anders als eine Art IBAN, welchen ihr benötigen würdet, um eine Banküberweisung auf ein anderes Konto zu tätigen. Ihr kopiert also diese Adresse und startet den Transfer zum Pokerraum. Man gibt den Betrag in € oder $ ein, welchen man zu der gewünschten Adresse senden will, gibt die Empfängeradresse ein und schon ist die Sache erledigt. Eventuell dauert es ein paar Minuten bis euch der Betrag auf eurem Spielerkonto zur Verfügung steht. War nicht schwer, oder?

Der gleiche Ablauf ist es, wenn ihr von euerem Pokerkonto eine Auszahlung beantragen möchtet. Ihr geht im Cashier auf Auszahlung und gebt den Betrag ein, welchen ihr auszahlen wollt. Sagen wir einfach mal 2.500$. Der Pokerraum wird euch nach BTC-Adresse fragen, da diese ja wissen müssen, wohin man das Geld senden muss. Diese findet ihr in eurem Exchange-Konto. Wieder kopieren und beim Pokerraum einfügen. Nach ca. 24 Stunden, habt ihr den Betrag in Bitcoins auf eurem Konto. Hier ist es natürlich wieder das gleiche Spiel wie bei der Einzahlung, solange es BTC oder andere Kryptowährungen sind, kann sich der Wert jede Minute in alle Richtungen bewegen. Wenn ihr also kein Risiko eingehen wollt, so empfehlen wir euch, dass ihr alles direkt wieder in €, $ umwandelt, um den Preisschwankungen zu entgehen. Ob ihr das Geld auf dem Konto liegen lasst, es mit der Karte am Geldautomat abhebt, im Geschäft oder Internet bezahlt, oder es zurück auf euer Bankkonto überweist, bleibt euch überlassen.

FAQ zum Thema Kryptowährungen und BTC Exchanger

Ist mein Geld bei den Anbietern sicher?

Die von uns hier genannten Anbieter: Coinbase, Bitpanda, Biance oder Wirex gehören zu den Big Playern auf dem Markt, mit offiziellen Lizenzen und haben sich einen Namen gemacht. Man muss sich hier also keine Gedanken machen, den es gibt keinen Unterschied zwischen den genannten Exchangern, oder den E-Wallets Neteller,Skrill,EcoPayz. Aber klar es gibt auch schwarze Schafe und man sollte speziell von kleinen unbekannten Anbietern, die mit speziellen Konditionen locken, eher vorsichtig sein.

Wie hoch sind die Gebühren beim Wechsel von Echtgeld(Fiat) in Kryptowährungen und zurück?

Natürlich wollen die Anbieter auch was verdienen, das bedeutet das in der Regel pro Transaktion eine Gebühr von 1-2% abgezogen wird. Das ist von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich.

Kann jeder eine Prepaid Mastercard bestellen?

Menschen mit Wohnsitz in Europa und UK schon. Voraussetzung ist natürlich, dass das Konto verifiziert ist. Außerhalb Europas kommt es auf die Lizenzen des Anbieters an und man muss dies je nach Wohnort vorher abklären, ob eine Karte verfügbar ist.

Bonitätsprüfungen gibt es keine und wenn man ihn einem Land wohnt, wo die Karten verfügbar sind, so erhält man diese auch problemlos.

Kann ich so Steuern sparen, wenn ich alle Transaktionen mit Kryptowährungen tätige?

Bisher gibt es keine Meldepflicht für Transaktionen mit Bitcoin und anderen Kryptowährungen, was aber nicht bedeutet, dass dies für immer so bleibt. Es kann gut sein, dass sich dies in 5 Jahren ändert. Aktuell ist es wie bei den E-Wallets und die Krypto Exchanger erstatten keine Meldung an das Finanzamt eures Wohnorts. Auch wenn das Finanzamt keine Meldung von den Anbietern erhält, seid ihr als Berufsspieler trotzdem verpflichtet, eure Gewinne anzugeben und zu versteuern. Ob ihr das macht, bleibt euch überlassen.

Gelegenheitsspieler, die nur nebenbei ein bisschen Poker und dies nicht als Haupteinnahmequelle haben, müssen sich um sowas natürlich keine Gedanken machen, da die Gewinne sowieso steuerfrei wären.

Pokerräume welche Bitcoin und andere Kryptowährungen akzeptieren

GGPoker bietet für Spieler aus Deutschland keine Kryptowährungen als Zahlungsmethode an, sondern nur für Spieler aus Österreich!

500€ Bonus/60% Cashback

1.000$ Bonus/25k YPD Rake Race

2.000$ Bonus/25k YPD Rake Race

2.000$ Bonus/25k YPD Rake Race

2.000$ Bonus/25k YPD Rake Race

1.000$ Bonus/25k YPD Rake Race

1.000$ Bonus/25k YPD Rake Race

500$ Bonus/Up to 50% Rakeback

Hinterlasse einen Kommentar

Von

Micha

Ich bin der Micha 32 Jahre alt und seit fast 10 Jahren ein begeisterter Pokerspieler. Ich spiele Cash Game NL100 und wenn es die Zeit und die Motivation zulässt auch MTTs mit Buy Ins bis zu 250$. In meiner Freizeit bin ich für YourPokerDream tätig und helfe bei der Erstellung neuer Artikel und News im deutschsprachigen Bereich.

Da ich schon sehr lange in der Pokerwelt unterwegs bin, bin ich immer gut über alles informiert und kann in vielen Dingen meine sachliche Meinung miteinbringen.

· Veröffentlicht am 14.01.2022 · zuletzt aktualisiert am 27.09.2022

Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Anbieter. Alle Angebote
richten sich an Kunden, welche mindestens 18 Jahre alt sind. Wenn Sie Hilfe bei
Ihrem Spielverhalten benötigen und wenn Sie das Gefühl haben, dass etwas schiefläuft,
besuchen Sie bitte begambleaware.com um sich selbst zu schützen.