Von

· Veröffentlicht am 28.07.2017 · zuletzt aktualisiert am 11.07.2021

BRM ist die Abkürzung für das Bankroll Management.

Um deine Pokerkarriere nie aufgrund eines Downswings in Gefahr zu bringen, musst du mit deiner Bankroll gut haushalten und darfst nie zu viel in einem Turnier  auf Spiel setzen, oder mit zu viel Geld an einem Cash Game Tisch spielen. Man nennt dies Bankrollmanagement oder BRM in der Kurzform.

Deine Bankroll ist dein Kapital, das du geschickt investieren musst, um voranzukommen. Hältst du dich nicht ein dein BRM so wirst du sicherlich nur kurzfristig Erfolg haben und auch als einer der besten Pokerspieler schon bald broke sein.

Interessanterweise ist das BRM auch bei den bekanten Pokerprofis aus den USA oft ein Problem, weswegen schon einige bekannte Namen zwischendurch broke gingen und kein Kapital mehr zum Spielen hatten.

Wenn du langfristig erfolgreich sein möchtest, so führt kein Weg an einem gut aufgebauten BRM vorbei. Je nach Limit das man spielt und der Bankroll, entscheidet man welches Limit man spielt und wie viel man einsetzen kann.

Eine Bankroll in Höhe von 50-100 mal des Turniereinsatz oder Cash Game Stack ist keine Seltenheit und eigentlich ganz normal. Das bedeutet, wer 10$ Turniere spielen möchte, sollte ein BRM von minimum 500-1.000$ haben.

Leave A Comment

Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Anbieter. Alle Angebote
richten sich an Kunden, welche mindestens 18 Jahre alt sind. Wenn Sie Hilfe bei
Ihrem Spielverhalten benötigen und wenn Sie das Gefühl haben, dass etwas schief
läuft, besuchen Sie bitte begambleaware.com um sich selbst zu schützen.