Schweizer stimmen über das neue Glücksspielgesetz ab

/Schweizer stimmen über das neue Glücksspielgesetz ab

Das neue Glücksspielgesetz in der Schweiz

Am vergangenen Sonntag stimmte die Schweizer Bevölkerung über das neue Glücksspielgesetz ab. Knapp 3/4 entschieden sich für ein Ja. Das bedeutet das das Spielen bei ausländischen Anbietern ohne Schweizer Lizenz zukünftig illegal wird.

Nur noch zertifizierte Casinos welche ihren Hauptsitz in der Schweiz haben, dürfen Glücksspiele anbieten. Das gilt sowohl für Spielbanken als auch jegliche Arten von Online Casinos.

Der Sinn des neuen Glücksspielgesetz

Ab sofort kann die Schweiz den Glücksspielmarkt vor ausländischen Anbietern abschotten. Um dies durchzuführen, sollen sogenannte Netzsperren angewandt werden. Aus technischer Sicht wird das Spielen auf ausländischen Online Seiten somit blockiert.

Die Spielbanken in der Schweiz erhalten Zugang zu einem neuen Markt, eben dem Online Markt. Mit dem neuen Gesetz wird ihre Konzession automatisch erweitert um zukünftig auch online Casinospiele anzubieten.

Die Initiatoren des neuen Geldspielgesetzes argumentieren wie gewohnt mit dem Spielerschutz und den Steuereinnahmen. Einen Schutz der einheimischen staatlichen Casinos vor Konkurrenz sehen sie nicht. Eine Liberalisierung sowie eine Regulierung und Lizenzvergabe an ausländische Anbieter, wie es zum Beispiel in UK oder Dänemark erfolgreich durchgeführt wird, ist damit vom Tisch.

Pro oder Kontra?

Die Initiatoren des neuen Geldspielgesetzes argumentieren wie gewohnt mit dem Spielerschutz und den Steuereinnahmen. Einen Schutz der einheimischen staatlichen Casinos vor Konkurrenz sehen sie nicht. Eine Liberalisierung sowie eine Regulierung und Lizenzvergabe an ausländische Anbieter, wie es zum Beispiel in UK oder Dänemark erfolgreich durchgeführt wird, ist damit vom Tisch.

Ist das überhaupt durchsetzbar?

Wie schon bei vielen anderen Ländern zuvor, wurde das Thema Netzsperren auch in der Schweiz nicht zu Ende gedacht. Die Sperren des Providers wenn diese überhaupt durchgeführt werden, nütze gar nichts, wenn man ein VPN (Virtual Private Network) nutzt. Solche VPN Services sind mittlerweile schon Teil der großen Anti Virus Software Pakete und ganz einfach bedienbar. Man kann so völlig problemlos frei wählbare Server in einem Land seiner Wahl auswählen und die Netzsperren umgehen.

Wer also weiterhin Poker oder Casinospiele in der Schweiz auf ausländischen und sicherlich profitableren Seiten spielen möchte, wird sehr schnell einen Weg finden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar Antworten abbrechen

Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Anbieter. Alle Angebote
richten sich an Kunden, welche mindestens 18 Jahre alt sind. Wenn Sie Hilfe bei
Ihrem Spielverhalten benötigen und wenn Sie das Gefühl haben, dass etwas schief
läuft, besuchen Sie bitte begambleaware.com um sich selbst zu schützen.

Über den Autor

Letze Änderungen

Die letzten Änderungen der Seite “Schweizer stimmen über das neue Glücksspielgesetz ab
wurden am 12. Juni 2018 durch YPD umgesetzt.

Von |2018-06-12T21:30:12+01:0012.06.2018|

Hinterlassen Sie einen Kommentar