professionelle Online Poker Spieler spielen mehrere Tische gleichzeitig

Professionelle Online-Pokerspieler haben es immer schwerer

Das Jahr 2019 war für viele professionelle Online Poker Spieler ein sehr ereignisreiches Jahr mit vielen Änderungen. Es ist immer noch genug Geld zu verdienen und einige Anbieter wie das GG Poker Netzwerk und auch PartyPoker/Bwin haben sich gut entwickelt. Es geht viel mehr darum das die großen Namen der Szene nach und nach Änderungen einführen, welche den sogenannten Regulars negativ aufstoßen. PokerStars hat die Nutzung von Seating Scripts verboten und auch die Anzahl der Tische wurde auf maximal 4 bei Stars begrenzt.

Aber auch PartyPoker ließ aufhorchen als im Juni verkündet wurde, dass alle Spieler ihren Nickname ändern müssen und die Nutzung von HUDs und der Download von Handverläufen bei PartyPoker und Bwin ab sofort verboten ist. Auch das GG Netzwerk hat erst kürzlich angekündigt das alle Spieler im GG Netzwerk ab November nur noch maximal 4 Tische gleichzeitig spielen dürfen.

Sind professionelle Spieler wirklich nicht mehr erwünscht?

Viele Regulars sind mit diesen ganzen Änderungen mehr als unzufrieden und fühlen sich nicht mehr erwünscht uns es kommt der Gedanke auf das die Anbieter den Fokus nur noch auf Gelegenheitsspieler legen und die Profis vertreiben wollen. Ganz so ist es natürlich nicht und auch die professionellen Spieler sind weiterhin sehr geschätzt, da diese auch den größten Umsatz erzeugen, aber eine Pokerseite muss natürlich an den allgemeinen Pokermarkt denken und auch dafür sorgen das Gelegenheitsspieler rasend schnell ausgenommen werden, den Spaß am Spiel verlieren und dann nie wieder spielen.

Niemand hat ein Problem, wenn ein Spieler besser ist als andere Spieler und konstant Geld gewinnt und ausbezahlt. Es geht viel mehr, um die Vielfalt der technischen Hilfsmittel die verschiedene Pokerpros verwenden, um die Fische schnell zu finden und diesen das Geld abzunehmen. So etwas gibt es beim Live Poker ja auch nicht, jeder Spieler muss ohne technische Hilfsmittel auskommen und genau so soll es in Zukunft auch beim Online Poker sein. Man möchte also in keinem Fall die Regulars vertreiben, sondern den Spielablauf natürlicher und fairer zu gestalten.

Die Änderungen und der Wandel des allgemeinen Pokermarkt sind aus unserer Sicht mehr als positiv und ein Schritt in die richtige Richtung. Auch wenn einige der professionellen Online Poker Spieler die Änderungen weiterhin negativ betrachten, so wissen auch diese das dieser Wer der einzige sinnvolle ist, um die Poker-Ökologie zu stärken und das virtuelle Spielen an den Tischen für jeden fair zu gestallten.

Professionelle Spieler werden immer ihre Vorteile gegenüber Gelegenheitsspielern haben und langfristig auf der Siegerstraße bleiben, da diese einfach eine viel bessere Poker Strategie, ein besseres Spielverständnis haben und die Wahrscheinlichkeiten in bestimmten Situationen besser einschätzen können.

VIP Programme und spezielle Rakeback Deals

Professionelle Online Poker Spieler werden weiterhin viel mehr als Gelegenheitsspieler belohnt und erhalten deutlich mehr zurück als normale Spieler. Auch bei den Races und bestimmten Promotions haben weiterhin die Profis die Nase vorne. Um so mehr Umsatz man erzeugt um so mehr Rakeback und extra Cash erhält man und es gibt auch weiterhin spezielle Promotions die genau auf Regulars zugeschnitten sind.

Wir von YourPokerDream bitten bei allen unseren Partnern ganz spezielle Rakeback Deals für professionelle Online Poker Spieler an!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hinterlasse einen Kommentar Antworten abbrechen

Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Anbieter. Alle Angebote
richten sich an Kunden, welche mindestens 18 Jahre alt sind. Wenn Sie Hilfe bei
Ihrem Spielverhalten benötigen und wenn Sie das Gefühl haben, dass etwas schief
läuft, besuchen Sie bitte begambleaware.com um sich selbst zu schützen.

Über den Autor

Letze Änderungen

Die letzten Änderungen der Seite “Sind professionelle Pokerspieler nicht mehr erwünscht?
wurden am 16. November 2020 durch YPD umgesetzt.