Der US-Präsidentschaftskandidat Andrew Yang

Der US-Präsidentschaftskandidat Andrew Yang hat sich sich für legales Online-Poker in allen 50 US Bundesstaaten ausgesprochen

Pokerspieler in den USA und auf der ganzen Welt hegen wieder Hoffnung und wissen wenn sie für die Präsidentschaftswahl 2020 unterstützen, nachdem Andrew Yang von den Demokraten seine Unterstützung zugesichert hat.

Die US-Pokerspieler und der weltweite Pokermarkt ist seit vielen Jahren frustriert, da es seit dem Black Friday und dem Untergang der US- Online Poker Szene, so gut wie keinen Fortschritt mehr gab. Seitdem kämpft die Online-Poker-Industrie von Bundesstaat zu Bundesstaat hart um ihre Legitimität, da laut Yang bislang gerade mal vier Staaten eine Art Lösung zur Regulierung gefunden haben: New Jersey, Nevada, Pennsylvania und Delaware. Nur in diesen 4 Staaten ist Online Poker legal und vom internationalen Markt getrennt, so dass einem als US Spieler nur noch der Weg zu verschiedenen Offshore Seiten wie Winning Poker(WPN) Netzwerk oder dem Chico Netzwerk bleibt, wo man gegen aus den USA und überall sonst auf der Welt spielen kann.

Selbst Versuche, die Legalität von Online-Poker nur zu diskutieren, wurden von der Politik komplett durchgehend ignoriert.

Der demokratische Präsidentschaftskandidat Andrew Yang hat sich am Wochenende über Twitter für eine landesweite Legalisierung ausgesprochen und sieht darin auch eine gute Möglichkeit was zusätzliche Steuereinnahmen angeht.

Solche Aussagen treffen in der US-Pokerszene und auch sonst überall natürlich auf immensen Anklang, so das eine eine Podcast Einladung von Joe Ingram nicht lange auf sich warten lies. Da sich der Präsidentschaftsanwärter bereits bei ähnlichen Formaten hatte blicken lassen, dauert es auch nicht lange bis Andrew Yang auf die Einladung von Joe Ingram reagierte und sein Interesse bekundete.

Nun sollte man aber nicht gleich zu Euphorisch sein, den Andrew Yang gilt zur Zeit als klarer Außenseiter(siehe Bild unten), was den Vorwahlkampf der Demokraten angeht. Trotzdem aber konnte er bisher schon eine ordentliche Gefolgschaft hinter sich vereinen. Seine offene und unkonventionelle Art, bestimmte politische Themen anzusprechen kommt gut an und abschreiben sollte man ihn auf keinen Fall.

Der Support aus der US-Pokercommunity ist ihm sicher und auch wenn er nicht gewinnen sollte, so ist Thema der Legalität von Online Poker in den USA  wenigstens mal wieder auf dem politischen Radar in den USA gelandet.

Hochrechnung Kandidaten Demokraten(Stand Ende Oktober 2019)

Hinterlasse einen Kommentar Antworten abbrechen

Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Anbieter. Alle Angebote
richten sich an Kunden, welche mindestens 18 Jahre alt sind. Wenn Sie Hilfe bei
Ihrem Spielverhalten benötigen und wenn Sie das Gefühl haben, dass etwas schief
läuft, besuchen Sie bitte begambleaware.com um sich selbst zu schützen.

Über den Autor

Hallo Leute, ich bin Daniel der deutsche Content Manager von YourPokerDream. Ich arbeite seit fast 10 Jahren
in der Pokerindustrie. Ich gebe mein Bestes, um euch auf dem Laufenden zu halten, was unsere Angebote betrifft,
alle Promotionen und allgemeine Poker-Themen rund um die Welt.

Letze Änderungen

Die letzten Änderungen der Seite “US-Präsidentschaftskandidat Andrew Yang wünscht sich legales Online-Poker
wurden am 30. Oktober 2019 durch Daniel Berger umgesetzt.