BestPoker hat es geschafft den Umzug ins iPoker Netzwerk noch schlechter als die Betsson Group zu gestalten

Erst vor kurzem hatten wir darüber berichtet das der Umzug der Betsson Group in das iPoker Netzwerk, alles andere als gut ablief, dachten wir zumindest. Wenn man sich aber das Chaos bei BestPoker seit über 3 Wochen anschaut, so fällt einem auf das es die Betsson Group ja gar nicht so schlecht gemacht hat.

Eigentlich sind wir davon ausgegangen das bei BestPoker ein ganz unproblematischer Wechsel durchgeführt wird, den es gab hier eigentlich nie Probleme und alles lief immer reibungslos. Seit dem 01.Juli 2020 geht aber überhaupt nichts mehr, wir meinen hier in der Tat das NICHTS mehr funktioniert.

Die Betsson Group hatte knapp 1,5 Wochen gebraucht bis alles wieder halbwegs funktionierte und wir waren schon verwundert, wie es sein kann das 2-3 Tage keine Trackinglinks funktioniert hatten und wir knapp 1,5 Wochen warten mussten um wieder die normalen Statistiken zu sehen. Inzwischen ist alles entspannt und läuft wieder so wie wir es in der Vergangenheit gewohnt waren.

Bei BestPoker dagegen funktioniert nach über 3 Wochen weder ein Trackinglink, noch gibt es irgendwelche Stats oder ein Zeitpunkt wann endlich alles wieder funktioniert. Das macht die Arbeit natürlich nicht einfacher, zum einen gehen uns Neuanmeldungen einfach verloren, da der Trackinglink nicht funktioniert. Sollte uns der Spieler nicht seinen Usernamen senden, so haben wir keine Möglichkeit diesen nachträglich mit uns verknüpfen zu lassen und niemand außer BestPoker hat etwas davon.

Auch können wir natürlich keine YPD Punkte hochladen und somit ist unser 25k Main Rake Race nicht korrekt aktualisieren, da wir keine Daten haben. Natürlich werden diese nachträglich eingespielt und es geht nichts verloren, aber sollte sich das ganze noch länger ziehen, so ist der Monat Juli vorbei und wir müssen uns etwas für alle Spieler als Entschädigung einfallen lassen, da diese ja notgedrungen nicht in unserem Race gelistet sind.

Wenigstens klappt das mit den 30-35% Flat Rakeback, so dass unsere Spieler nicht ganz verzweifeln und einen neuen Willkommensbonus gibt es ja auch für alle.

Trotzdem bleibt die Frage um Raum warum der Wechsel in ein anderes Poker-Netzwerk so schlecht ablaufen muss

Beide Anbieter sind wirklich große Namen die schon lange Zeit in der Branche tätig sind, da ist Geld im Hintergrund vorhanden und Leute die wissen wie der Hase läuft. Man sollte doch meinen das man mit diesen Mitteln so einen Umzug etwas angenehmer für alle Beteiligten gestalten kann. Es kann ja nicht im Interesse des Pokerraum sein, dass es wochenlang Stillstand gibt und dadurch kein, oder wenig Umsatz erzeugt wird.

So ein Wechsel kommt ja nun auch nicht überraschend und man kann sich mit den technischen Änderungen ja schon im Vorfeld auseinandersetzen und gewisse Dinge testen, um einen reibungslosen Übergang zu schaffen, wenn der Umzug dann ansteht. Mit den heutigen technischen Möglichkeiten, kann man so eine Angelegenheit ganz ruhig im Vorfeld angehen, auf einer Testplattform testen und Komplikationen, wenn diese auftreten direkt beheben. Es muss also nicht so ablaufen wie es der Fall ist.

Bleibt zu hoffen das BestPoker nun auch endlich wieder zur Normalität zurück findet, so das alle Beteiligten wieder ruhig arbeiten können. Wir hoffen das Beste und sind davon überzeugt das in Kürze endlich Ruhe einkehrt.

Hinterlasse einen Kommentar Antworten abbrechen

Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Anbieter. Alle Angebote
richten sich an Kunden, welche mindestens 18 Jahre alt sind. Wenn Sie Hilfe bei
Ihrem Spielverhalten benötigen und wenn Sie das Gefühl haben, dass etwas schief
läuft, besuchen Sie bitte begambleaware.com um sich selbst zu schützen.

Über den Autor

Letze Änderungen

Die letzten Änderungen der Seite “Wenn der Wechsel in ein anderes Poker-Netzwerk zur Katastrophe wird(Teil2)
wurden am 23. Juli 2020 durch YPD umgesetzt.