Liebe Community,

wir haben uns seit langer Zeit mal wieder drei Spieler rausgesucht, die sich für ein kleines Interview bereit erklärt haben. Den Anfang macht unser User Habit, dem wir natürlich herzlich für seine Zeit danken.

Viel Spaß beim lesen!

Interview vom 22. Januar 2020 mit unserem Spieler Habit

YPD Username: Habit
Spielart: Momentan Cash Game PLO
Seit wann bei YPD: 2019
Pokerraum: PartyPoker/GG Netzwerk
Nationalität: Deutschland

1. Wie lange spielst Du schon Poker bzw Online Poker?

Wie die meisten in meinem Alter spiele ich recreational Poker seit dem Pokerboom. Zuerst nur mit Freunden, dann einige Offline-Sachpreisturniere (Ripoff) und letztendlich bin ich gemeinsam mit einem damaligen Freund dem Onlinepoker verfallen.

Das ganze war jedoch immer eine On-Off-Beziehung, im MTT Bereich hatte ich von Anfang an gute Erfolge, jedoch habe ich immer irgendwann das gewonnene Geld mehr oder weniger nur aus der Langeweile heraus an den High Stakes Cashgame Tischen wieder verloren. Danach gab es immer längere Pausen bis die Hände wieder gejuckt haben. Ab zur Tanke, Paysafecard holen, 4 Stellige Bankroll aufbauen und ab an einen High Stakes Tisch.
Ca. 2013 rum habe ich das ganze dann etwas ernster genommen und gute Erfolge im MTT Bereich erzielen können (ohne das Geld wieder zu verpunten). Das ganze stoppte dann 2015 als meine Freundin bei mir eingezogen ist und ich nicht mehr ausreichend Zeit für MTTs hatte. Mit dem Großteil meiner verbleibenden Bankroll habe ich einen RL-Freund gestaked, leider ohne Erfolg.

Mehr oder minder verletzungsbedingt musste ich im Jahr 2016 immer mehr sportliche Hobbies aufgeben, was eine gewisse Leere in meinem Alltag hinterlassen hat. Die perfekte Zeit für mich, um mich wieder dem Pokern anzunehmen. Somit habe ich im Januar 2017 mit dem bloggen über meinen Fortschritt als Pokerspieler angefangen und bin seit dem wieder hooked!

Kommentar von YPD: Wer Interesse hat, kann gerne mal auf dem Pokerblog von Habit vorbeischauen. LINK HABIT POKERBLOG

2. Was hat sich deiner Meinung nach am meisten in den letzten Jahren im
Spiel geändert?

Als ich mit dem Pokern angefangen habe gab es lediglich CG SNGs und MTTs und es wurde fast ausschließlich NLH gespielt. Spieler jeden Kontinents waren anzutreffen und du hattest an jedem Tisch fast ausschließlich Freizeitspieler.

Heutzutage gibt es fast unzählige Varianten; DONs, Spins, Allin or Fold, Shorttrack und was weiß ich nicht alles genauso wird nicht mehr fast ausschließlich NLH gespielt sondern PLO gewinnt an Popularität.

Und für jede Variante gibt es verschiedene Herangehensweisen. Trotz dieser Vielfalt trifft man mittlerweile konstant, auch auf den kleineren Buy-In Limits auf relativ kompetente Gegner.

3. Viele sagen Online Poker wäre tot. Wie siehst du das?
Tot ist es mit Sicherheit nicht, aber es ist nicht von der Hand zu weißen, dass die Felder immer schwerer zu schlagen sind. Hinzu kommt die Gier der Pokerseiten, dass eigentlich konstant das Rake erhöht wird und immer mehr Zufallsfaktoren mit hohen Jackpots etc eingeführt werden welche Recreationals anlocken sollen jedoch die Swings der Winningplayer erhöhen, bis zu einem Maß an dem gewisse Limits oder komplette Varianten nicht mehr schlagbar sind.
Die ursprünglichen Spiele die Poker groß gemacht haben werden dabei immer mehr vergessen. Dann gibt es immer mehr technische, teils illegale, Hilfsmittel welche die Games noch trockener macht und viele Pokerseiten scheint es nicht zu interessieren. Ob das jetzt Bots sind, die eigentlich longterm Geld verlieren, jedoch täglich irgendwelche Leaderboards gewinnen, Livetime GTO Bots welche nicht schlagbar sind oder einfach simples ghosten, was es bei bestimmten Varianten unmöglich macht gegen die Ghoster profitabel zu spielen.
Wo Geld im Spiel ist wird nun mal betrogen. Leider machen die Pokerseiten dagegen viel zu wenig. Selbst die Recreationals kriegen mitlerweile mit wie “ausgefeilt” einige an das Game ran gehen und investieren dann lieber in richtige Glücksspiele oder wetten.
4. Du spielst seit langer Zeit die Spin&Go Turniere(Spins). Immer mehr  Spieler nehmen von den Spins aber Abstand, weil einfach zu viele Regulars unterwegs sind, die Edge zu klein und die Varianz zu hoch ist.  Wie stehst Du zu dem Thema?
Ich habe 2018 und 2019 fast ausschließlich Jackpot SNGs gespielt, jedoch vor kurzem das Kapitel für mich beendet. Hauptgrund für mich war, dass es leider nur noch schlechte Nachrichten von allen Seiten über dieses Format gibt. Partypoker banned HUDs, Winnamax führt eine Nitro (schnellere) Variante ein bei gleichem Rake, Pokerstars kopiert diese Variante, Pokerstars erhöht den Rake, Pokerstars verändert die Blindlevelstruktur, dass weniger Chips generiert werden können, Pokerstars erhöht nochmal das Rake. Und das alles innerhalb von einem halben Jahr, von prägenden Veränderungen, wie als Pokerstars das SNE-Reward System auf 3% Rakeback Kisten umgestellt hat, wo auch Rake-Heavy Varianten wie Spin&Goes die klaren Verlierer waren spreche ich hier nicht mal.
Desweiteren kommt hinzu, dass Spin&Goes in den letzten Jahren von allen seiten mit Regs bombardiert wurden. Viele dieser Regs haben kein Spielverständnis, können jedoch Low – Mid Stakes profitabel spielen, weil sie eine vorgekaute einfache Strategie beigebracht bekommen. In jedem Format wäre das kein großes Problem, da man gegen diese Art von Spieler trotzdem noch profitabel spielen könnte. In Spins ist das leider etwas anders, man hat relativ wenig Spielraum wenn der Gegner ein bisschen Basic-wissen hat und hinzu kommt der hohe Rake. Somit kannst du selbst als “guter” Spieler gegen diese Art von Regs kein Geld gewinnen. Oft kommen diese “Regs” aus Osteuropa/Asien, verdienen ihren Lebensunterhalt damit und machen die Games zu gewissen Zeiten relativ trocken.
Noch ein wichtiger Grund für mich, Spins hinter mich zu lassen war, dass ich keine Vision mehr hatte wie ich in der Variante noch besser werden könnte. Die letzten Wochen in denen ich aktiv Spins gespielt habe waren lediglich stupide Grinds die sich mehr nach einem Job als nach einem Hobby angefühlt haben. Ich habe keine einzige Minute aufgewendet um mein theoretisches Wissen zu erweitern, außer ein paar Reviews mit meinem Study Partner. Zum einen gab/gibt es keinen qualitativ hochwertigen Content für das Level auf dem ich mich befinde, zum anderen fühlt es sich nicht richtig an, Zeit in etwas zu verschwenden was mir keinen Spaß mehr macht. Schon da habe ich lieber meine Theoriezeit in andere Varianten bzw. in das mentale Game investiert.
Auch wenn die Varianz sehr hoch ist und ich mich schon ein wenig als Opfer der Varianz fühle hat das dennoch nicht zu meiner Entscheidung beigetragen.
5. Es dauert ja gar nicht mehr so lange und du fliegst nach Las Vegas und vetritst ja auch YPD bei einem Turnier. Bist Du das erste mal in Vegas und wie lange bleibst du dort?

Ich war 2015 schon mal als Touri in Las Vegas, leider (oder zum Glück?) zu einer Zeit in der ich etwas Abstand zu Poker hatte. Somit habe ich lediglich ca. 300$ an einem Abend am Pokertisch gelassen! Aber sehr viel mehr Zeit hätte ich sowieso nicht für Poker aufbringen können, da der Urlaub gut durchgeplant war.

Im März geht’s nun das erste mal als Pokerspieler nach Vegas und ich bin echt schon hyped! Begleitet werde ich von meinem Studypartner, welcher mich schon fast meine ganze Pokerkarriere begleitet und mittlerweile zu einen meiner besten Freunde zählt. Unsere Location ist direkt am Strip, alle wichtigen Casinos sind also in kürze zu Fuß erreichbar!

Vielen Dank nochmal dass ich Euch bei einem Turnier in Vegas vertreten darf!

6. Was sind deine Erwartungen und Ziele für Las Vegas?
Das wichtigste ist, dass wir eine tolle Zeit haben mit einer entsprechenden Amerikanischen Diät!

Da wir beide schon mal in Vegas waren und demnach viele touristische Ziele schon abgearbeitet haben können wir uns diesmal fast ausschließlich auf Poker konzentrieren.

Das einzige Touri Ziel das ich habe ist, eine Runde mit dem The Linq High Roller zu drehen, am besten bei Nacht! Ansonsten möchte ich mir viele Casinos und natürlich vor allem die Poker Rooms anschauen.
Trotzdem, auch wenn der Spassfaktor im Vordergrund steht und es nur eine relativ geringe Zeit ist die wir in Vegas verbringen, bereiten wir uns nun schon seit längerem mit einem Live-CG Kurs und einem Mindset-Kurs auf den Trip vor, da es auch nicht der einzige seiner Art bleiben wird. Wir haben beide beschlossen, dass wir in Zukunft öfter, auch local bei uns, Live-Poker spielen möchten und auch bei diesem Trip wollen wir nichts dem Zufall überlassen und gut vorbereitet sein.
Als Volumenziel haben wir 100 Stunden (MTT+CG zusammen) angepeilt. Untergeordnet sind dann etliche Subgoals die sich natürlich je nach laufender March Madness Promo noch ändern können:
– am Ersten vollen Tag gleich 13 Stunden im Flamingo NL300 grinden, dass wir Freitags ein $12.5k Gtd. Player Appreciation Tourney spielen können
– 4h an einem Tag NL200 im Bally’s für Free Buffet, perfekt für die American Diet!(vllt auch öfter als einmal)
– Saturday 30k Gtd. 230$ Buyin im Wynn, staked by YourPokerDream.com
– 1-2 Buyins in den PLO200 Playerpool im Venetian sprühen
– wir hoffen noch auf Aces Cracked Promo im Mandalay Bay, dass wir uns dort morgens die Zeit vertreiben können
Winrate- und geldmässig sind 100 Stunden Live-Poker natürlich ein viel zu kleines Sample und noch sehr stark abhängig von der Varianz.
Ein großartiger Erfolg für mich persönlich wäre es schon, wenn der Trip (Hotel + Flug + Konsum) von den Pokerwinnings vor Ort bezahlt werden könnte.
7. Hast du Dir bestimmte Ziele für das Pokerjahr 2020 gesetzt?

Nach dem Vegas Trip möchte ich mich einem neuen Projekt annehmen, welches zu sehr hoher Wahrscheinlichkeit PLO sein wird. Die Micros am Ende des Jahres hinter mir zu lassen wäre hierbei schon ein großer Erfolg, da das Format fast komplett neu für mich ist. EV$ Ziele gibt es dann erst wieder 2021!

Desweiteren möchte ich auch mehr Live spielen. Hierzu werde ich gemeinsam mit meinem Studypartner die Poker Rooms in der Nähe auskundschaften. Wenn die Games natürlich nicht gut sind muss ich das ganze abhaken und mich auf einige, wenige Trips im Jahr zu den größeren Casinos beschränken.

Auch hatte ich ursprünglich geplant, dass ich etwas in Coaching-Schiene rutschen möchte, da ich jedoch das Kapitel Spins hinter mir gelassen habe und von ganz vorne in einem neuen Format anfange bin ich hiervon nun natürlich sehr weit entfernt.
8. Was ist deiner Meinung nach das wichtigste um langfristig erfolgreich Poker zu spielen?
Hier bin ich etwas kontroverser Meinung. Disziplin, Disziplin und nochmal Disziplin. Ich höre immer von allen Seiten, dass man sich motivieren muss. Falsch! Planen (Grind + Study) und den Plan durchziehen, mehr benötigt es nicht um long-term erfolgreich zu pokern.
Die Games sind relativ solved, die Spieler selbst auf den kleinen Buy-Ins werden immer kompetenter, jedoch gibt es noch immer Aspekte die ignoriert werden obwohl man dort relativ einfach eine riesige Edge erarbeiten kann. Der Mental Game Bereich zum Beispiel wird sogar negativ von eurem Lieblings-Twitch-Streamer gefördert in dem er mal wieder Live on Air das jammern über Beats anfängt oder wie “unglaublich” schlecht er doch läuft.
Akzeptanz ist gerade im deutschen Raum sehr wichtig. Irgendwie hat sich in der deutschen Pokerkultur verankert dass jeder denkt der Beste zu sein und Hilfe sowie andere (oftmals richtige) Meinungen werden ignoriert oder abgelehnt.
Was mich spielerisch am meisten vorangebracht hat war die Kooperation mit meinem Studypartner einzugehen und einfach über Spots zu reden und versuchen diese zu solven nach unserem besten Wissensstand. Ich kann nur  jedem empfehlen sich einen Gleichgesinnten für mehrere Sessions pro Woche zu suchen.
Was nicht direkt mit dem Spiel zutun hat aber gerade im heutigen Pokerumfeld wichtig ist, ist es einen guten Rakeback Deal zu haben. Winrates und bb/100 werden wohl immer weiter zurück gehen und sind kurzfristig (je nach Format selbst monatlich/jährlich) nicht zu kalkulieren während Rakeback fast ausschließlich ans Volumen (teilweise auch an den Spielstyle) gebunden ist und somit eine konstante Einnahmequelle für jeden seriösen Pokerspieler ist. Viele Spieler verschenken hier lebenslang Geld an irgendwelche Breakeven Streamer ohne es wirklich zu merken. Mein Tipp: Nehmt einen Rakeback Deal an und donated das Geld dann direkt an eure Lieblingsstreamer/Blogger/Whatever, so seid ihr nicht ein lebenlang gebunden.
9. Hast Du jemals mit dem Gedanken gespielt Poker für immer den Rücken zu kehren? (In einem Downswing oder einen schlechten Phase eventuell)

Immer mal wieder, aber auch eher kalkuliert. Das hat dann nichts mit Downswings oder einer schlechten Phase zu tun sondern eher wenn es mal wieder schlechte Neuigkeiten gibt. Bali-Gang bescheisst hier, GTO Bot 5 Millionen $ aus dem System genommen dort, Erhöhung des Rake, neue 30 Sekunden Variante erfunden, Schweizer aus Playerpool etc. Sowas macht mich tatsächlich sehr zu schaffen.

Ich möchte eigentlich nur friedlich mein Ding durchziehen in einem fairen Umfeld und das scheint manchmal bzw. immer mehr zu schwinden.

Zu meinem Buddy sag ich dann immer aus Spaß, dass ich vermutlich mehr Geld mit weniger Stress machen würde wenn ich die Zeit die ich in Poker investiert habe stattdessen in Stricken oder sonst was investiert hätte.

Aber nach aktuellem Stand habe ich ein Hobby das mich zumeist erfüllt und mir keine kosten generiert also wird es wohl noch ne Zeit lang so weiter gehen.
10. Bist Du mit YPD bisher zufrieden und gibt es eventuell etwas was zu verbessern würdest oder dir von uns als Affiliate wünschen?

Ich bin hier tatsächlich wunschlos glücklich und finde dass ihr einen super Job macht. Rakeback ist ein super wichtiges Element im heutigen Pokerumfeld und niemand sollte auf einen guten Rakebackdeal verzichten, wie schon oben erwähnt. Ich merke dass YPD hier stehts bemüht ist den besten Deal anzubieten.

Hier wird einem direkt per Skype geholfen ohne lange Wartezeiten und auch bei Sachen die nicht direkt YPD etwas angehen wurde mir immer eine Helfende Hand angeboten.

Wobei einen Makel habe ich entdeckt! Beim Einloggen auf eurer Website klicke ich immer auf “Password reset” :)
Ansonsten macht weiter wie bisher und vielen Dank für die Ehre hier interviewt zu werden!

Hinterlasse einen Kommentar Antworten abbrechen

Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Anbieter. Alle Angebote
richten sich an Kunden, welche mindestens 18 Jahre alt sind. Wenn Sie Hilfe bei
Ihrem Spielverhalten benötigen und wenn Sie das Gefühl haben, dass etwas schief
läuft, besuchen Sie bitte begambleaware.com um sich selbst zu schützen.

Über den Autor

Letze Änderungen

Die letzten Änderungen der Seite “YPD Interview mit unserem Spieler Habit
wurden am 22. Januar 2020 durch YPD umgesetzt.