Poker Basic’s für Anfänger und Einsteiger

Poker Basic’s für Anfänger und Einsteiger2018-01-27T17:01:37+02:00

Dieser Artikel wurde speziell für Anfänger erstellt und handelt von den absoluten Basics, welcher jeder Pokerspieler wissen sollte, bevor er sich an die echten Poker Tische wagt.
Hier gibt es die Basics für alle Poker einsteiger

Grundlagen des Bieten am Poker Tisch

Bet – Man setzt einen gewissen Betrag in den Pot. Nachdem man eine Bet getätigt hat, müssen die anderen Spieler entscheiden, ob sie deine Bet mitgehen (callen), erhöhen (raisen) oder aussteigen (folden).

Check – Ein Check bedeutet das man kein Geld in den Pot einbezahlt. Man ist weiter im Spiel, bis ein andere Spieler etwas setzt. Sollte dies der Fall sein, so kann man entscheiden, ob man die Bet callt, erhöht oder aussteigt.

Call – Ein Call bedeutet das man den Einsatz, den ein Spieler zuvor gesetzt hat mitgeht. Man ist also weiter im Spiel. Sollte ein Spieler danach nochmal erhöhen, so muss man entscheiden, ob man auch diese Erhöhung mitgeht (called) oder aus dem Spiel aussteigt (folded).

Raise – Man geht den Einsatz, mit den ein anderen Spieler vorher gebracht hat und erhöht das Gebot gleichzeitig nochmal. Nun müssen alle Spieler, die noch im Spiel sind entscheiden, ob sie deine Erhöhung mitgehen (callen) oder aussteigen (folden).

Showdown – Wenn alle Gemeinschaftskarten ausgeteilt wurden, kommt es zum Showdown. Der Spieler der das beste Blatt hält, gewinnt den Pot und das Spiel. Sollten mehrere Spieler das gleiche Blatt halten, so wird der Pott geteilt.

All-In – Man schiebt all sein Geld oder die Chips, welche man vor sich liegen hat in die Mitte.

Die Blinds als Pflichteinsätze

Die Blinds sind Pflichteinsätze wie auch der Ante und sorgen dafür, dass immer etwas im Pot ist und dass es etwas zu gewinnen gibt. Ohne diese Pflichteinsätze, würden alle Spieler ihre Karten durchgehend wegwerfen und nur auf die Top Starthände warten, was sehr langweilig wäre.  Die Blinds wandern im Uhrzeigersinn Runde für Runde und kein Spieler bleibt von diesen Pflichteinsätzen verschont. Der Small Blind beträgt immer die Hälfte des Big Blinds.

Speziell beim Turnierpoker sind die Blinds sehr wichtig, den ohne diese würde ein Turnier ja nie zu Ende gehen, da es Ewigkeiten dauern würde bis ein Spieler die kompletten Chips der anderen Spieler gewonnen hätte. Bei den meistern Turnieren starten alle Spieler mit 1.500 Chips und die Blinds starten bei 10/20 oder 15/30. Die erste Zahl nennt den Small Blind und die zweite den Big Blind. Die Blinds werden nun in einem Zeitrahmen von 5 bis 15 Minuten erhöht. Spieler die also nur auf Monster warten, werden mit der Zeit ausblinden und ihren gesamten Stack verlieren, da die Blinds immer höher werden.

Die Verschiedenen Poker Arten, die ihre kennen solltet

Gerade im Internet gibt es eine Vielzahl von unterschiedlichen Formen wie man Poker spielen kann.

  • Cash Game – Cash Game ist die klassische Casinospielvariante. Jeder Tisch hat ein bestimmtes Limit und gleichbleibende Blinds. Man wählt sich einen Tisch, aus der zu einem passt. Die Höhe des Big Blinds entspricht auch dem Mindesteinsatz an diesem Tisch.  Solltet Ihr einen 2/4€ Tisch nehmen, so wäre des Mindesteinsatz 4€. Ein Spieler kann maximal mit 100 Big Blinds, also 400€ an diesem Tisch einsteigen.  Jeder Chip wird 1:1 in Echtgeld umgerechnet. Der Tisch kann jederzeit verlassen werden.
  • Multi Table Tournaments(MTT) – Hierbei handelt es sich um große Turniere bei denen sehr viele Spieler teilnehmen. Mehrere tausend Spieler können an solchen Turnieren teilnehmen. Jeder Spieler zahlt einen festgeschriebenen Buy In, welcher in den Pot kommt und am Ende durch die festgelegte Auszahlungsstruktur wieder ausbezahlt wird. Alle Spieler erhalten den gleichen Chipstack zu Beginn eines Turnier. Ein Turnier dauert so lange, bis am Ende ein Spieler die Chips von allen anderen Spielern gewonnen hat. Am Ende sitzen die restlichen 10 verbleibenden Spieler am sogenannten Final Table.
  • Sit&Go(SnG) – Dies sind kleinere Turniere mit einer bestimmten Anzahl von Mitspielern. In der Regel finden Sit&Gos mit 6 bis 18 Spielern statt. Auch hier wird gespielt bis ein Spieler die Chips von allen anderen Spielern gewonnen hat.
  • Satelite Tournaments/ Qualifikationsturniere – Bei diesen Turnieren kann man mit einem kleinen Einsatz, sich für ein sehr großes Major Event qualifizieren
  • Shorthanded(SH) – Shorthanded Tische sind auf maximal 6 Mitspieler begrenzt
  • Fullring(FR) – Full Ring Tische sind für maximal 10 Mitspieler
  • Heads Up – Beim Heads Up spielt man immer nur gegen einen Gegner. Heads Up gibt es in Form von Cash Game oder auch als Sit&Go mit Chips.
  • Turbo Tournaments – Turbo Turniere werden genauso wie die normalen Turnieren gespielt, mit dem Unterschied das die Blinds viel schneller erhöht werden. Statt alle 10 Minuten werden bei Turbo Turnieren die Blinds schon alle 3-5 Minuten erhöht. Es gibt auch Superturbo Turniere wo die Blinds sogar alle 1-2 Minuten erhöht werden.
  • Rebuy Tournaments– Auch hier ist das Prinzip genau das gleiche wie bei den normalen Turnieren. Der Unterschied hier ist, dass man sich bis zu einem bestimmten Zeitraum immer wieder neu in das Turnier einkaufen kann, sollte man seine Chips verloren haben.
  • Freerolls – Diese Turniere sind kostenlos und benötigen keinen Buy In. Trotzdem aber gibt es diesen Freerolls echtes Geld zu gewinnen. Diese Turniere sind sehr begehrt da es schließlich risikofrei Geld zu gewinnen gibt

Die Poker Karten und ihre Abkürzungen

Poker wir mit einem französischen Kartendeck aus 52 Karten gespielt. Es gibt jeweils 13 Karten in einer Farbe (Herz, Pik, Karo, Kreuz). Die Farbe spielt beim Poker keine Rolle. Wenn man zwei Karten einer Farbe hält so nennt man diese “suited” und mit zwei verschiedenen Farben “offsuited”. Zwei Karten eines gleichen Wert nennt man “Pocket Pair”

Ass/Ace (Abkürzung A)
König/King (Abkürzung K)
Dame/Queens (Abkürzung Q)
Bube/Jack (Abkürzung J)
Zehn/Ten (Abkürzung T)
Neun/Nine (Abkürzung 9)
Acht/Eight (Abkürzung 8)
Sieben/Seven (Abkürzung 7)
Sechs/Six (Abkürzung 6)
Fünf/Five (Abkürzung 5)
Vier/Four (Abkürzung 4)
Drei/Three (Abkürzung 3)
Zwei/Two (Abkürzung 2)

Die einzelnen Position beim Poker

Die Position im Poker wird durch den Dealer Button bestimmt. Der Dealer Button wandert von Runde zu Runde im Uhrzeigersinn von Spieler zu Spieler. Der Spieler links vom Dealer Button muss den Small Blind zahlen und der Spieler links vom Small Blind den Big Blind. Sobald die verdeckten Karten an alle Teilnehmer ausgeteilt wurden, muss der Spieler links neben dem Big Blind beginnen.

Die Position beim Poker wird von vielen Spieler gar nicht beachtet und ignoriert. Diese hat aber eine größere Bedeutung als mancher wahrhaben möchte, da man aufgrund seiner Position einen starken Informationsvorteil erhält. Es ist ja viel besser, wenn man in einer späten Position sitzt und erstmal beobachten kann was die Mitspieler vor einem machen.

  • Frühe Position – Die ersten 3 Spieler links vom Dealer Button
  • Mittlere Position – Die nächsten 3 Spieler
  • Späte Position – Die letzten beiden Spieler vor den Blinds
  • Blinds – Die zwei Spieler die Blinds gesetzt haben

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar Antworten abbrechen

Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Anbieter. Alle Angebote
richten sich an Kunden, welche mindestens 18 Jahre alt sind. Wenn Sie Hilfe bei
Ihrem Spielverhalten benötigen und wenn Sie das Gefühl haben, dass etwas schief
läuft, besuchen Sie bitte begambleaware.com um sich selbst zu schützen.

Über den Autor

Letze Änderungen

Die letzten Änderungen der Seite “Poker Basic’s für Anfänger und Einsteiger
wurden am 27. Januar 2018 durch YPD-Admin umgesetzt.