Poker Pro

Den Schritt zum poker Pro lieber zu spät als zu früh gehen

Die Versuchung ist groß, wenn es mal einige Zeit gut läuft und das große Geld und das schillernde Leben eines Poker Pro im eigenen Kopf herumgeistert. Egal ob an den virtuellen Tischen oder im Live Casino, es läuft einfach und einen Stundenlohn von 20€ und mehr, gehört in den letzten Monaten zum absoluten Standard.

Man rechnet sich im Kopf schon aus wie viel man spielen muss um einen gewissen Betrag zu erwirtschaften, wann mit in den Limits aufsteigen kann und das alles doch viel leichter und profitabler ist als ein normaler Vollzeitjob. In der Theorie mag das alles kinderleicht aussehen, aber die Realität ist ganz anders.

Natürlich muss das jeder für sich selbst entscheiden, trotzdem aber möchten wir euch mit diesem Artikel einen kleinen Denkanstoß geben, so das ihr bevor ihr euch für diesen Schritte entscheidet, nochmal alles in Ruhe durchdenkt.

Zu wenig Spielpraxis und Erfahrung

Klar man denkt das man der König der Welt ist, wenn es mal eine Zeit lang gut läuft. Aber diese kurzfristigen Erfolge müssen nicht zwingend mit der spielerischen Leistung zu tun haben. Das soll jetzt nicht bedeuten das man der Superfisch ist, aber man kann anhand so einer kurzen Zeit nicht mit Sicherheit sagen, ob man das Spiel bzw das Limit tatsächlich schlägt. oder ob es nur eine Glückssträhne, also ein Upswing ist.

Wenn man 15 Wochen in Folge 25 Stunden spielt, sind das 375 Stunden Spielzeit. Das ist weniger als die minimal erforderlichen 500 Stunden, die man spielen sollte, um feststellen zu können ob man das Spiel schlägt. Eigentlich sollten es eher 750-1.000 Stunden sein.

Nicht genügend finanzieller Rückhalt/Keine Bankroll

Nun hat man vielleicht 10.000€ und denkt man ist super ausgerüstet für die Karriere als Poker Pro. Die letzten Monate ist es ja auch gut gelaufen, also warum sollten 10.000€ nicht reichen um voll durchzustarten?

Natürlich ist das viel Geld, aber bei weitem nicht genug um Poker Pro zu werden. Ein Poker Pro muss zum einen eine gesunde Bankroll haben, die auch mal einen ordentlichen Downswing aushält und die Bankroll gilt als Arbeitsmaterial und darf niemals angefasst werden. Man sollte also zusätzlich auch noch einen guten Rückhalt haben um seine Lebensunterhaltskosten für minimum 1 Jahr zu decken.

Der eigene Skrill reicht nicht aus

Wie bereits zu Anfang erwähnt, geben 3-4 erfolgreiche Monate kein verlässliches Ergebnis wieder, auch wenn die bisher erzielten Resultate sehr positiv sind.  Um ein wirklich verlässliches Ergebnis zu erhalten über die eigene Spielstärke, sollte man minimum 1 Jahr oder länger spielen. Um so größer die Anzahl der gespielten Hände um so aussagekräftiger ist das Ergebnis.

Teste das ganze nebenbei an und beobachte wie es nach 1 Jahr aussieht. Wenn das ganze nach 1 Jahr immer noch erfolgreich aussieht und du verschiedene Phasen wie Upswing und Downswing überstanden hast, kannst Du darüber nachdenken Pro zu werden.

Der Wunsch von einem regelmäßigen Einkommen

Du hast Dir nun 10.000€ erspielt über die letzten paar Monate und denkst das es regelmäßig so weiter geht. Nun sollte man das aber erstmal als zusätzliches Einkommen sehen. Es ist ein großer Unterschied, ob Du aus Spaß spielst und neben der Arbeit oder dem Studium etwas dazuverdienst oder ob Du mit dem Geld  Rechnungen bezahlen musst und Essen kaufen. Jeder Profi kann Dir darüber viel erzählen!

Über ein regelmäßiges Nicht-Poker-Einkommen zu verfügen, kann dabei helfen, dass eigene A-Game abzurufen, da man nicht am Hungertuch nagt und unter starkem Druck steht Rechnungen zu bezahlen, gerade wenn es mal nicht so toll läuft.

Zustazleistungen

Ihr habt euch ausgerechnet was ihr verdienen müsst um auf das gleiche wie bei einem Vollzeitjob zu kommen. Soweit so gut, aber es gibt ein kleines Problem. Was ist mit den Zusatzleistungen welche man in einem Angestelltenverhältnis hat?

Krankenversicherung oder die Lohnfortzahlung bei Krankheit oder an Urlaubstagen, der Arbeitgeberanteil zur Rente usw.

Erkundigt euch einfach mal was Ihr als Selbstständiger zahlen müsstet, um eine gesetzliche Krankenversicherung abzuschließen. Und wie gut wird das mit dem Poker spielen klappen wenn man krank im Bett liegt und völlig ausgepowert ist. Was ist wenn man älter wird?

Es gibt so viele Punkte die man gar nicht auf dem Schirm hat.

Fazit

Auf keinen Fall möchten wir jemanden den Wunsch ausreden Poker Pro zu werden. Es gibt so viele erfolgreiche Pokerspieler auf der Welt, die ihren Traum wahr gemacht haben und ihr eigener Chef sind und ein schönes Leben genießen. Ihr glaubt nicht wie viele Online Poker Pros es gibt.

Trotzdem aber solltet Ihr das ganze gut durchdacht und mit Plan angehen. Lieber 1 Jahr länger warten und dann richtig durchstarten, als zu früh und dann geht es in die Hose und der Traum ist für immer kaputt.

Das Spiel läuft nicht weg, also nehmt euch die Zeit und überstürzt nichts.

Hinterlasse einen Kommentar Antworten abbrechen

Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Anbieter. Alle Angebote
richten sich an Kunden, welche mindestens 18 Jahre alt sind. Wenn Sie Hilfe bei
Ihrem Spielverhalten benötigen und wenn Sie das Gefühl haben, dass etwas schief
läuft, besuchen Sie bitte begambleaware.com um sich selbst zu schützen.

Über den Autor

Hallo Leute, ich bin Daniel der deutsche Content Manager von YourPokerDream. Ich arbeite seit fast 10 Jahren
in der Pokerindustrie. Ich gebe mein Bestes, um euch auf dem Laufenden zu halten, was unsere Angebote betrifft,
alle Promotionen und allgemeine Poker-Themen rund um die Welt.

Letze Änderungen

Die letzten Änderungen der Seite “Wann man mit der Karriere als Poker Pro noch warten sollte
wurden am 07. April 2019 durch Daniel Berger umgesetzt.