Kann ich mit Poker Geld verdienen?

Kann ich mit Poker Geld verdienen?2019-06-19T21:56:57+02:00

Geld verdienen durch PokerKann ich mit Poker Geld verdienen?

Anfänger kommen auf die verschiedensten Weisen mit Poker in Berührung. Die einen haben vorher andere Kartenspiele ausprobiert, manche nehmen am Pokertisch Platz, nachdem sie beim Blackjack oder Roulette ihr Glück versucht haben.

Neulinge stellen sich oftmals die Frage: „ Kann ich mit Poker Geld verdienen ?“ Die kurze Antwort lautet: Ja, du kannst mit Poker Geld verdienen! Aber Du musst auch eine Menge Zeit hineinstecken, um besser zu werden und sich einen Vorteil gegen Ihre Gegner zu verschaffen.

Tatsache ist, dass es für jeden möglich ist, bei einer einzelnen Cash Game-Session zu gewinnen oder bei einem Turnier einen sogenannten Deep Run hinzulegen und es zu gewinnen. Tatsache ist aber auch, dass keiner solcher Spieler dauerhaft profitabel spielt.

Um die Frage detailliert beantworten zu können, müssen wir uns zunächst einige weitere Faktoren anschauen, die darüber entscheiden, ob und wie viel Geld Du mit Poker gewinnen können.

Wie hoch ist Deine Winrate?

Umgangssprachlich wird der Begriff „Winrate“ verwendet, um zu beschreiben, wie viel Geld ein Spieler nach einem bestimmten Zeitraum oder so vielen Händen gewonnen hat. Allerdings wird der Begriff auch verwendet, um zu beschreiben, wie viel Geld ein Spieler verloren hat. Ein Spieler mit einer positiven Winrate ist logischerweise ein Winningplayer, während sich ein Spieler mit einer negativen Winrate als Loosingplayers bezeichnen lassen muss. Die Winrate berechnet sich bei Cash Games und Turnieren unterschiedlich.

Winrate Cash Game

Bei Cash Games wird die Winrate als Gewinn pro Stunde oder pro 100 Hände angegeben. Dabei dienen die Big Blinds beim No-Limit Hold’em oder Pot-Limit Omaha als Maßeinheit – wenn Du an einem €1/€2 No Limit Holdem Tisch also beispielsweise €10 gewinnen, entspricht dies 5 gewonnenen Big Blinds.
Bei Turnieren wird die Winrate eines Spielers als „Return of Investment“ „ROI“ ausgedrückt. Um den ROI zu berechnen, musst Du deine Gewinne durch Deine Ausgaben dividieren und diesen Wert mit 100 multiplizieren – so erhältst Du deinen prozentualen ROI.

Der Überblick ist wichtig

Wenn Du mit Poker Geld verdienen möchtest und keinen Überblick über Deine Gewinne und Verluste hast, solltest Du das ganz schnell ändern. Finde heraus, wie hoch oder niedrig Deine Winrate und/oder Dein ROI ist, denke auch über mögliche weitere Ausgaben nach, die beim Pokern anfallen können, und Du wirst wissen, ob Du Geld gewinnst.

Wie häufig spielst Du?

Ob Du mit Poker Geld verdienen kannst, hängt auch davon ab, wie viel Zeit Du für das Spiel aufbringen kannst.

Falls Du zur Riege der Freizeitspieler gehörst, die einmal in der Woche ihr Homegame besuchen oder hin und wieder für ein oder zwei Stunden Online Poker spielen, kannst Du zwar beim Pokern gewinnen – allerdings nur eine begrenzte Summe. Dazu kommt: Wenn Du nur sporadisch spielst, hast Du auch wenig Möglichkeiten, Erfahrungen zu sammeln und Dein Wissen zu mehren, was Ihnen dabei helfen könnte, noch konstanter zu gewinnen.

Hohes Volumen

Viele ernsthafte Spieler spulen an den Tischen ein sehr hohes „Volumen“ ab, mit dem sie ihre Gewinne in die Höhe treiben, selbst wenn die Winrate eher klein ausfällt. Dabei entscheiden sich die meisten für Cash Games, da es keine zuverlässigere Möglichkeit gibt, beim Poker Geld zu machen. Poker-Turniere sind dafür auf Grund Ihrer höheren Varianz ungeeignet.

Woran das liegt, ist schnell erklärt

Bei den meisten Poker Turnieren erringen nur die letzten 10 oder 15 Prozent der Spieler ein Preisgeld – die meisten der Spieler müssen das Turnier also außerhalb der bezahlten Plätze beenden. Nur die erfolgreichsten Turnierspieler sind in der Lage, einen ROI aufrechtzuerhalten, der höher als 10 oder 20 Prozent ist. Die meisten profitablen Spieler geben sich bereits mit einem ROI zwischen 5 und 10 Prozent zufrieden.

Das bedeutet, dass bei Turnieren sogar gute Spieler häufiger Geld verlieren als sie gewinnen. Wenn sie dann aber ein Preisgeld einstreichen, reicht es aus, um die Verluste wieder wettzumachen – das ist vor allem bei großen Gewinnen der Fall, bei denen diese Spieler einen Final Table erreichen oder das ganze Turnier gewinnen und 10, 20, 50 oder 100 Buy-ins zurückbekommen.

Swings

Cash Game Spieler haben mit weniger starken Swings zu kämpfen, obwohl gute Spieler auch hier regelmäßig Verluste einfahren werden. Vielleicht haben diese Spieler sogar mehr Sessions, in denen sie im Minus landen – dafür gewinnen sie umgekehrt auch mehr und können sich am Ende eine positive Winrate erspielen.

Sobald Du Deine Winrate herausgefunden hast, kannst Du ein Gedankenspiel anstellen, wie viel Du spielen musst, um über einen bestimmten Zeitraum eine gewünschte Summe X zu gewinnen.

Das richtige Zeitmanagement

Du solltest auch lernen es einschätzen lernen, wie lange Du Poker spielen solltest, um eine höhere Chance zu haben, eine positive Winrate zu erzielen. Manche sollten lieber nur 10 bis 20 Stunden pro Woche spielen, anstatt sich zu einer 40- oder 50-Stunden-Woche zu zwingen. Andere sollten lieber kürzere Sessions spielen, weil sie Probleme damit haben, sich lange zu konzentrieren und ihr A-Game beizubehalten. Wieder andere können zusätzliche Stunden dranhängen, ohne dass sich das auf ihr Spiel auswirkt.

Hast Du einen guten Rakeback Deal?

Ganz egal ob Du professionell Poker spielst oder ob es nur nebenbei ist. Jeder der sich an die virtuellen Tische setzt möchte Geld gewinnen. Unerfahrene Spieler wissen gar nicht was Rakeback ist und wissen daher gar nicht das man ohne einen guten Rakeback Deal eine Menge Geld auf der Strecke liegen lässt. Rakeback bedeutet automatisch höhere Gewinne und niedrigere Verluste.

Es ist daher von enormer Wichtigkeit das Ihr unabhängig davon welches Ziel Ihr durch das Poker spielen verfolgt, auch einen guten Rakeback Deal habt. Hier bei YourPokerDream findet Ihr die besten und höchsten Rakback Deals die euren Profit maximieren.

Welche Stakes spielst Du?

Zu guter Letzt ist die vielleicht wichtigste Frage, die Du klären musst, welche Stakes Du spielen willst. Und mindestens genauso wichtig: Ob Du bei der Wahl Deiner Stakes vernünftig vorgehst und nur die Spiele spielst, die Du tatsächlich schlagen kannst.

Unter vielen neuen Spielern ist der Irrglaube verbreitet, dass sie mehr Geld gewinnen können, indem sie einfach auf höheren Stakes spielen. Wer an den $1/$2 NLHE-Cash Game-Tischen profitabel spielt, könnte auf die Idee kommen, sich an der $10/$20-Partie zu versuchen – folgerichtig sollte der Gewinn das Zehnfache betragen, richtig? – Falsch: In den meisten Fällen erweist sich die Idee als töricht und die Bankroll schwindet dahin.

Verschiedene Stakes ziehen verschiedene Spielertypen an. Auf den niedrigsten Limits wirst Du fast immer auf die unerfahrensten und unbegabtesten Spieler treffen, aber auch hier warten manchmal starke Spieler. Umgekehrt nehmen die besten Spieler an den Tischen mit den höchsten Stakes Platz, aber manchmal verirren sich auch schwache Spieler dorthin.

Grundsätzlich gilt aber: Je höher die Stakes, desto schwieriger das Spiel. Das führt dazu, dass die Winrates der profitablen Spieler tatsächlich nach unten gehen, sobald es um höhere Buy-ins und/oder Stakes geht. Bei Online-Cash Games (um nur ein Beispiel zu nennen), erreichen die besten NLHE-Spieler auf den Micro-Limits Winrates zwischen 20 – 40 BB/100 Hände – und das über eine große Handanzahl. Auf den höheren NLHE-Stakes erzielen selbst die Top-Spieler für gewöhnlich nur 3 – 8 BB/100 Hände.

Das eigene Spiel und die Winrate realistisch einschätzen

Das ist ein Grund, warum Du realistisch bleiben solltest, wenn Du in den Limits aufsteigen möchtest. Selbst wenn Du besser als die meisten Gegner spielst, wirst Du nicht die gleiche Winrate wie auf den niedrigen Stakes haben.

Gleichzeitig musst Du als Pokerspieler erfahren genug sein, um frühzeitig zu erkennen, wenn Deine Mitspieler zu stark sind, um profitabel spielen zu können. Während Du die verschiedenen Stakes austestest, solltest Du genaue Aufzeichnungen führen und Dir notieren, auf welchen Limits bei Cash Games oder Buy-ins bei Turnieren Du konstant gewinnst – und wo Du an Deine Grenzen stößt.

Manchmal kann es passieren, dass Du Schwierigkeiten haben wirst, ein Limit zu schlagen, obwohl Du auf den beiden darüber keine Probleme hast. In dem Fall spielst Du auf den höheren Stakes einfach intelligenter gegen die Spielstile und Tendenzen Deiner Gegner.

Den richtigen Pokerraum auswählen

Dieser Aspekt wird von vielen Spielern und gerade von Anfängern oft missachtet. Klar kann man bei zahlreichen Anbietern Poker spielen und findet überall Spieler. Aber die Auswahl des richtigen Pokerraum ist ein entscheidender Aspekt um seine Gewinne zu maximieren. Man sollte hier die folgenden Aspekte beachten:

  • Anzahl der Spieler
  • Wie soft oder stark ist das Spielerfeld
  • Rakeback

Die Anbieter sind sehr verschieden, je nach Limit und Spielart welche Ihr spielt. Und natürlich auch vom Rakeback her!

Unser Empfehlung geht ganz klar zu den folgenden Anbietern:

  • Party Poker
  • Bwin
  • GGPoker, BestPoker oder Natural8 * Unser Geheimtipp wegen den vielen schlechten Spieler aus Asien und anderen exotischen Ländern* 

Solltet Ihr Hilfe bei der Auswahl des richtigen Anbieter haben und weitere Fragen, so kontaktiert uns unter info@yourpokerdream.net oder via Skype: vip-yourpokerdream  Wir leisten euch gerne Unterstützung und beantworten alle Fragen.

Wichtig: Solltet Ihr ein altes inaktives Spielerkonto haben, so kontaktiert uns und teilt uns den Usernamne mit, so das wir prüfen können ob wir das Spielerkonto nachträglich mit uns verknüpfen können, so das Ihr von uns extra Rakeback erhaltet und Zugriff auf unsere exklusiven Promotions erhaltet.

30$ SPINS Tickets/Bis zu 65% Rakeback

500$ Bonus/Bis zu 60% Rakeback

2.000$ Bonus/Bis zu 100% Rakeback

2.000$ Bonus/Bis zu 100% Rakeback

500€ Bonus/Bis zu 65% Rakeback

2.000€ Bonus/30% Rakeback+Rake Chase

1.000€ Bonus/30% Rakeback+Rake Chase

2.000€ Bonus/30% Rakeback+Rake Chase

Fazit

Wie schon zu Anfang dieses Artikel erwähnt, kannst Du definitiv mit Poker Geld verdienen. Es geht aber nicht von heute auf morgen und es spielen eine Menge Faktoren eine Rolle. Wenn Du den Ehrgeiz und die Geduld hast, dann kannst Du aber wie viele andere Spieler auch, dein Hobby zum Beruf machen und damit sehr viel Geld verdienen.

Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Anbieter. Alle Angebote richten sich an Kunden, welche mindestens 18 Jahre alt sind. Wenn Sie Hilfe bei Ihrem Spielverhalten benötigen und wenn Sie das Gefühl haben, dass etwas schief läuft, besuchen Sie bitte begambleaware.com um sich selbst zu schützen.

Über den Autor

Hallo Leute, ich bin Daniel der deutsche Content Manager von YourPokerDream. Ich arbeite seit fast 10 Jahren in der Pokerindustrie. Ich gebe mein Bestes, um euch auf dem Laufenden zu halten, was unsere Angebote betrifft, alle Promotionen und allgemeine Poker-Themen rund um die Welt.

Letze Änderungen

Die letzten Änderungen der Seite "Kann ich mit Poker Geld verdienen?" wurden am 19. Juni 2019 durch Daniel Berger umgesetzt.